Mit dem QJMotor Fort 350 bringt QJ seinen ersten großen Roller. Auf den 2. Blick kommt uns der Scooter mit dem 34-PS-Einzylinder bekannt vor.

Mehr zum Thema Mobilität

2022 stellten wir euch den Roller Voge SR4 Max 350 vor. Der Scooter zeigt auffällige Ähnlichkeit mit dem BMW C 400 GT, kommt deutlich günstiger: Der Voge kostet 6.399 Euro, der BMW 8.200 Euro. Und eine vergleichbare Vita stellen wir dem QJMotor Fort 350 aus, denn wie bei Voge scheint die Technik vom BMW C 400 zu stammen.

Video: Im Video: QJMotor Fortress 350 4.o - Maxi-Roller mit 34 PS

Was hat BMW mit Voge und QJMotor zu tun?

Die Verwandtschaft zwischen dem BMW C 400 und dem Voge SR4 verwundert nur diejenigen, die bisher nicht wussten, dass der BMW C 400 GT ohnehin im Loncin-Werk gefertigt wird und Voge die Premium-Marke des Loncin-Konzerns ist. Eine Kooperation von BMW und QJMotor hingegen war bisher nicht bekannt. Dass die beiden chinesischen Konzerne Loncin und QJMotor in einer Weise zusammenarbeiten, wäre eine Neuigkeit. Und trotzdem scheint genau dies der Fall zu sein. Wobei es ebenso der einfache Fall sein kann, dass Loncin als Hersteller von Antriebssystemen QJMotor als Kunden hat.

Radstand und Gewicht fast identisch

In jedem Fall weist der QJMotor Fort 350 Ähnlichkeiten zum Voge SR4 Max 350 auf und somit auch zum BMW C 400 GT. Da wären etwa der identisch aussehende Antriebsstrang, die Federbeine am Heck sowie die Vorderradaufhängung – jeweils von KYB. Beim Radstand von 1.565 mm gleichen sich QJMotor und Voge auf den Millimeter. Beide rollen, wie der große BMW-Roller, auf 15-Zoll-Vorderrädern, bezogen mit 120/70, sowie auf 14-Zoll-Hinterrädern mit 150/70-Reifen. Ebenso vergleichbar: Die Gewichte der 3 China-Roller – wobei einer von einer deutschen Marke stammt – liegen bei 213 Kilo bei BMW und QJMotor sowie 214 Kilo bei Voge.

Üppige Ausstattung des QJMotor Fort

Wie es bei chinesischen Herstellern mit "Premium"-Anspruch mittlerweile üblich ist, kommt der QJMotor Fort mit einer reichen Ausstattung nach Europa. Ab Werk an Bord sind ein elektrischer Windschild, Keyless-Go, LED-Beleuchtung und TFT-Display mit Mirroring, also Connectivity mit Spiegelung der Smartphone-Bedienoberfläche. Zudem Platz für 2 Helme unter dem Sitz, Ladebuchse, abschließbare Handschuhfächer und eine Fernbedienung für den Bildschirm am Lenker.

34 PS Leistung und Sitzhöhe identisch mit BMW

Bezüglich Sitzhöhe gleicht der QJMotor Fort 350 hingegen dem BMW: 775 mm stehen im Datenblatt. Der Voge-Pilot sitzt mit 780 mm etwas höher. Und bei der Leistung nimmt sich der QJMotor als Vorbild den BMW und nicht den Voge: 34 PS bei 7.500/min und 35 Nm bei 6.500 Touren stehen bei beiden Maxi-Scootern in den technischen Daten des wassergekühlten Einzylinders mit 350 Kubik. Der Voge aus dem Hause Loncin kommt mit 29 PS.

Video: Im Video: BMW C 400 GT

Ricardo Motorcycle entwickelte BMW- und QJMotor-Roller

Was der QJMotor Fort 350 noch mit dem BMW C 400 GT gemeinsam hat: Die Entwicklung beider Maxi Scooter fand zumindest teilweise bei Ricardo Motorcycle statt, die sowohl von BMW als auch später von QJMotor beauftragt wurden. Der QJMotor-Roller ist ausgestattet mit einem TFT-Instrument im Cockpit, Bybre-Bremsen mit ABS, Traktionskontrolle und einer elektrisch einstellbaren Windschutzscheibe. Ob der QJMotor Fort 350 für den deutschen Markt vorgesehen ist, oder ob er in Europa sogar mit Benelli-Branding anrollt, ist bislang nicht bekannt.

QJMotor Fort 350 oder Fort 4.0 – Preise

In Spanien bietet QJMotor den Maxi-Roller Fort 350 als Fort 4.0 an. Der Preis von 5.499 Euro ist in Spanien angesichts der Ausstattung ein attraktives Angebot, da er knapp 300 Euro unter dem des Voge liegt. Und hier wäre der Vergleich nach Deutschland zu ziehen, wo der Voge 6.399 Euro kostet. Sprich: Sollte QJMotor den Fort 350 oder Fort 4.0 nach Deutschland bringen, dürfte er knapp über 6.000 Euro kosten.

MOTORRAD online werbefrei lesen
Lesen Sie alle Inhalte auf motorradonline.de werbefrei und ohne Werbetracking

Fazit

QJMotor bringt den Fort 350 nach Europa und startet mit dem Maxi-Roller zunächst im Roller-reichen Süd-Europa. Dort tritt der technische Klon des BMW C 400 GT und des Voge SR4 Max mit einem Kampfpreis an. Für 5.499 Euro gibt es den 350er-Roller mit 34 PS und Top-Ausstattung bereits in Spanien. Ob QJMotor den Fort 350, oder Fort 4.0, wie er in Spanien heißt, nach Deutschland bringt, ist bislang nicht bekannt.  © Motorrad-Online

JTI zertifiziert JTI zertifiziert

"So arbeitet die Redaktion" informiert Sie, wann und worüber wir berichten, wie wir mit Fehlern umgehen und woher unsere Inhalte stammen. Bei der Berichterstattung halten wir uns an die Richtlinien der Journalism Trust Initiative.