Jeep präsentiert überraschend einen ersten eindeutigen Ausblick auf die neue Generation des Jeep Wranglers. Die Neuauflage für 2018 bleibt der gewohnten Designlinie zwar treu, wirkt aber dennoch deutlich frischer als das aktuelle Modell. Seine Weltpremiere feiert der neue Wrangler auf der Los Angeles Auto Show Ende November.

Noch vor der offiziellen Premiere am 29. November 2017 auf der Los Angeles Auto Show hat Jeep drei Bilder veröffentlicht, die einen ersten konkreten Ausblick auf den neuen Jeep Wrangler 2018 geben. Und schon beim ersten Anblick wird klar: Die Offroad-Ikone bleibt ihrem kantigen Charakter treu, wirkt aber deutlich moderner und frischer als der Vorgänger. Nach dem Aus des Land Rover Defender bleibt der Wrangler zusammen mit der Mercedes-Benz G-Klasse somit das letzte unverfälschte Original.

Der neue Jeep Wrangler bleibt ein Original

Der neue Jeep Wrangler 2018 setzt seine ursprüngliche Linie fort. Daran lassen die ersten offiziellen Bilder der neuen Generation keinen Zweifel aufkommen. Doch erfährt die Karosserie des Geländewagens einige Neuheiten, die vor allem an der Front ins Auge fallen. Runde LED-Scheinwerfer und waagerechte LED-Tagfahrlichter sorgen für einen zeitgemäßen Auftritt. Der charakteristische Kühlergrill mit den sieben senkrecht angeordneten Streben wurde zudem dezent aerodynamisch optimiert. Auch der Frontstoßfänger wurde neu gestaltet.

Noch interessanter fällt allerdings der Ausblick auf die Open-Air-Offroad-Variante "Rubicon" aus. Die Neuauflage des Klassikers verfügt unter anderem über eine umklappbare Frontscheibe, herausnehmbare Türen, einen massiven Überrollkäfig und ein abnehmbares Verdeck. Grobstollige Geländereifen und spezielle Offroad-Felgen machen den bulligen Eindruck perfekt.

Neue Motoren und verbesserte Geländeeigenschaften

Abgesehen von den aktuellen Bildern gibt es bisher jedoch noch wenig Konkretes. Jeep kündigt für den neuen Wrangler lediglich einen verbesserten Allradantrieb, effizientere Motoren und umfangreichere Sicherheitsausstattungen an. Was das heißt, ist offiziell noch nicht zu erfahren. Das Magazin "Motor Authority" will aber erfahren haben, dass neben einem 3,6-Liter-V6-Motor zu Beginn auch ein 2,0-Liter-Vierzylinder-Turbo zu bekommen sein wird. Ein Diesel soll erst 2019 folgen. Für mehr Schaltkomfort soll künftig außerdem eine Achtgang-Automatik sorgen. Darüber hinaus profitieren die Insassen künftig auch vom modernen Uconnect-Intotainmentsystem aus dem Fiat-Chrysler-Regal.

Zu den Preisen für die neue Generation des Jeep Wrangler oder einem offiziellen Markteinführungstermin in den USA und Europa gibt es bisher keine Informationen.  © 1&1 Mail & Media/ContentFleet