Finanzlücke größer als erwartet - Krankenkassen-Chef warnt vor Beitragstsunami

Der gesetzlichen Krankenversicherung könnte im kommenden Jahr mehr Geld fehlen als bislang angenommen. Bisherige Schätzungen gehen von einer Finanzlücke in Höhe von 17 Milliarden Euro aus, doch nach Berechnungen des Instituts für Gesundheitsökonomik (IfG) drohe sogar ein Defizit von 25 Milliarden Euro, berichtete die "Bild"-Zeitung (Dienstag). (Bildcredit: AFP/Tobias Schwarz) © 1&1 Mail & Media/spot on news