Mit diesem Zauberspray-Reiniger bekommst du sogar Fett und Kalk weg. Er eignet sich daher auch für Küche und Bad. Wie du den Reiniger mit und ohne Thermomix selber machst, zeigen wir dir hier.

Mehr Ratgeber-Themen finden Sie hier

Diesen Zauberspray-Reiniger kannst du mit einfachen Hausmitteln selber herstellen. Es ist ein praktischer Universalreiniger, der nicht nur günstiger als die meisten Reinigungsmittel aus dem Handel sind. Du sparst dabei auch noch viel Verpackungsmüll. Für das Zauberspray musst du möglicherweise auch gar keine Zutaten kaufen, weil du vielleicht schon alle zuhause hast.

Neben den einzelnen Zutaten benötigst du noch eine Sprühflasche für dein Zauberspray. Hierfür kannst du die ausgewaschene, alte Flasche eines Reiniger verwenden. Sie sollte einen Zerstäuberaufsatz haben. Dies ist zum Beispiel bei Glas- und Badreinigern fast immer der Fall.

Wir zeigen dir, wie du den Zauberspray-Reiniger mit und ohne Thermomix herstellen kannst.

Zauberspray: Allzweckreiniger mit und ohne Thermomix selber machen

Für einen angenehmen Duft nach dem Putzen sorgen ätherische Öle im Zauberspray. Sie überdecken auch den Essig-Geruch des Reinigers. Besonders beliebt sind:

  • Orangenöl (erhältlich bei Avocadostore)
  • Lavendelöl (erhältlich bei Avocadostore)

Achte darauf, dass es sich um ätherisches Öl in Bio-Qualität aus natürlichen Zutaten handelt. Denn es gibt auch billige Öle, die synthetisch hergestellt werden und die Atemwege stark reizen können. Mehr zur Qualität der Öle liest in unserem Artikel über ätherische Öle.

Mehr Inhalte von Utopia.de
News, Tipps, Rezepte und Kaufberatung für eine nachhaltigere Welt.

Hinweis: Wasche die Flasche zuvor mit heißem Wasser aus. Je sauberer du arbeitest, desto länger hält das Spray – normalerweise ein paar Wochen bis Monate. Riecht es ungewöhnlich, solltest du es entsorgen, da das auf Keimbildung hinweist.

Diese Zutaten brauchst du für den Zauberspray

Die folgende Menge reicht für ein bis zwei Sprühflaschen an Zauberspray:

  • 15 g Waschsoda
  • 600 ml Wasser
  • 30 ml Spülmittel
  • 15 Tropfen ätherisches Öl (optional)
  • 30 ml 25-prozentigen Essig

So bereitest du das Zauberspray zu

  1. Gib die Soda zusammen mit einem Viertel der Wassermenge in einen Topf oder in den Thermomix und koche es für drei bis vier Minuten unter leichtem Rühren. Beim Thermomix stellst du dazu 100 Grad und die Sanftrührstufe ein.
  2. Füge dann das Bio-Spülmittel und die ätherischen Öle hinzu und rühre alles gut um. Beim Thermomix genügt es, wenn du die Zutaten auf Stufe drei für wenige Sekunden vermengst.
  3. Nimm den Topf vom Herd und füge langsam den Essig hinzu.
  4. Gib das restliche Wasser zum Zauberspray und rühre es gut um.
  5. Lasse das Zauberspray abkühlen und fülle es dann in eine Flasche mit Zerstäuber.

Hinweis: Das Zauberspray hält sich bei Keimbildung nur ein paar Tage lang. Verwende deshalb möglichst abgekochtes Wasser und kontrolliere das Spray auf Geruch und Aussehen vor der Anwendung. Du kannst auch eine kleinere Menge davon zubereiten.

Zauberspray anwenden: Von Küche bis Bad

Hinweise zur Anwendung des Zaubersprays:

  • Bevor du das Zauberspray verwendest, solltest du es gut schütteln.
  • Bei kleinen Verschmutzungen kannst du etwas vom Reiniger aufsprühen und den Schmutz mit einem Tuch wegwischen.
  • Hartnäckiger Schmutz lässt sich entfernen, wenn du das Zauberspray für 20 Minuten einwirken lässt.

Für diese Anwendungsbereiche eignet sich das Zauberspray:

  • Zum Putzen von Oberflächen, zum Beispiel Fliesen, Dusche, Toilette, Waschbecken, Kaffeemaschine, Kochfeld, Backofen, Spüle, Schränke, Fenster.
  • Zum Putzen von Fußböden: Fliesen, Stein, Laminat. Vorsicht bei Echt-Holzfußböden, da manches Holz empfindlich ist (erfahre hier weitere Details zur Parkettpflege). Auch Naturstein solltest du nicht mit dem Zauberspray reinigen, da er angegriffen werden könnte.

Mehr zum Thema bei Utopia.de:

  © UTOPIA

JTI zertifiziert JTI zertifiziert

"So arbeitet die Redaktion" informiert Sie, wann und worüber wir berichten, wie wir mit Fehlern umgehen und woher unsere Inhalte stammen. Bei der Berichterstattung halten wir uns an die Richtlinien der Journalism Trust Initiative.