Kaum ist der Winterurlaub vorbei, landet die Skikleidung ungewaschen im Schrank. Denn viele Menschen sind der Meinung: Waschen schadet der Funktionskleidung. Aber stimmt das? Wir klären auf.

Mehr Ratgeber-Themen finden Sie hier

Viele Skifahrer haben Angst, dass die Funktionsbekleidung beim Waschen leidet. Doch das muss nicht sein! Mit diesen Tipps klappt die Reinigung ohne Probleme.

Skikleidung muss gewaschen werden

Die Skikleidung nicht zu waschen ist ein gängiger Irrtum, erklärt der Deutsche Skiverband (DSV). Denn vielmehr gilt: Die Funktionalität des Materials bleibt nur erhalten, wenn dieses hygienisch sauber ist - also von Schweiß und Schmutz gereinigt.

Kein Weichspüler und niedrige Temperaturen

Die Sorge, Skikleidung könne durch das Waschen leiden, ist nicht ganz unbegründet. Weichspüler beschädigt zum Beispiel die Atmungsaktivität der Membran nachhaltig. Feuchtigkeit wird dann nicht mehr richtig nach außen transportiert, man "schwitzt im eigenen Saft".

Die Funktionskleidung sollte im Schongang bei niedrigen Temperaturen von 30 Grad gewaschen werden, rät der DSV. Im Anschluss mit einem entsprechenden Spray imprägnieren - und zwar nach jedem Waschen. (amw/dpa)

Vorsicht vor diesen Waschmaschinen-Fehlern

Seit es Waschmaschinen gibt, ist das Wäschewaschen kinderleicht geworden. Doch trotzdem kann man dabei viel falsch machen. Diese drei häufigen Fehler sollten Sie unbedingt vermeiden.