Der Winter ist da und es heißt es: Warm einpacken! Ob Daunenjacke, Wollmantel oder Parka: Diesen Herbst und Winter wird es vor allem eines - kuschelig. Der Trend geht dank der Designer zurück zum warmen Mantel. Frieren war gestern. Mit welche Jacken man durch den Herbst kommt, erfahren Sie hier.

Mehr Ratgeberthemen finden Sie hier

Der Teddycoat: Winterjacke mit Teddyfell

Kuschelig, superweich und warm: Der Teddycoat spielt auch diese Saison bei den Herbst- und Winterjacken modisch vorne mit. Vor allem Frauen lieben den fluffigen Mantel. Getragen wird er in den Farben Beige, Braun und Schwarz.

Damit der warme Mantel seinen Look entfalten kann, sollte der Rest der Kleidung eng und zurückhaltend sein. Der Oversized-Mantel selbst wirkt für sich, da haben Muster und ausgefallene Kleidungsstück keinen Platz.

Unser Tipp: Beigefarbene Teddycoats passen besonders gut zu blauen Jeans und Schnürrboots.

Hauptsache groß: Die Puffer Jacket

Sie hält warm und macht Spaß: Dank vieler Designer hat die Puffer Jacket wieder ihren Weg zurück in unsere Kleiderschränke gefunden. Die kurze Daunenjacke ist vor allem für Personen mit einem sportlichen Stil geeignet.

Männer tragen die Winterjacke in dezenten Farben wie Dunkelblau, Schwarz oder Grau, bei Frauen darf es diesen Herbst ruhig bunter werden. Ob knalliges Gelb, Hellblau oder Rot: Die Pufferjacket gibt es in allen Farben.

Unser Tipp: Einen tollen Stilbruch erzeugt man mit einer Puffer Jacket zum Maxikleid oder Rock.

Jacke in Trench-Optik: Der Camel Coat

Der Klassiker unter den Winterjacken ist der Camel Coat in Trench-Optik. Ein beigefarbener Wollmantel, der zu jedem Anlass passt. Wichtig ist hier ein hoher Wollanteil für Wärme sowie der passende Braunton. Männer wie Frauen lieben das klassische Modell, getragen werden kann der Wintermantel zu jedem Outfit. Besonders schön dazu: weiße Accessoires wie Mütze oder Woll-Schal.

Männer hingegen tragen Lederhandschuhe zum Wintermantel.

Unser Tipp: Statt einem Schal einen dicken Rollkragenpullover zum Camel Coat tragen. So wirkt der Look auch an kühleren Tagen lässig und cool.

Der Klassiker: Der Trenchcoat

Der Trenchcoat ist die Alternative zum warmen Camel Coat. Aus leichterem Stoff begleitet einen dieser Mantel vor allem durch die goldenen Herbsttage. Besonders angesagt sind Trenchcoats in Oversized-Optik.

Auch muss der beliebte Mantel nicht mehr klassisch geschnitten sein. Immer öfter geht der Trend zu kleine Spielereien und anderen Farben. Ein Trenchcoat ist ein Stil-Wunder. Der Mantel passt zu jedem Outfit und Anlass. Ob im Büro oder in der Freizeit: Ein Trenchcoat bleibt einem ein Leben lang.

Unser Tipp: Beim Kauf des Trenchcoats auf gute Materialien achten. Der Mantel ist ein Klassiker, der die Trends übersteht.

Für jedes Wetter: Der Parka

Ob Schnee, Regen oder Wind: Ein Parka schützt vor jedem Wetter und deswegen sollte der Wintermantel-Klassiker in keinem Kleiderschrank fehlen. Männer wie Frauen lieben das Jacken-Modell aufgrund seiner Vielseitigkeit. Eine große Kapuze schützt vor Nässe, die großen Taschen bieten Platz für Handschuhe. Kombiniert wird der Parka zu Alltagslooks in Jeans und Pullover.

Unser Tipp: Ein Parka muss nicht immer khakifarben sein, besonders cool sind auch Modelle der Winterjacke in Schwarz oder Dunkelblau.

Vielseitig kombinierbar: Die Lederjacke

Der Klassiker für den Herbst: Die Lederjacke ist vielseitig kombinierbar. Noch immer gilt hier: Je klassischer, umso besser. Lederjacken sollten Schwarz oder Braun sein, für den Herbst nicht zu kurz und möglichst etwas weiter, sodass Männer wie Frauen auch einen dicken Pullover darunter tragen können.

Ein Schal dazu - und schon überlebt man auch bei kühlen Temperaturen. Mittlerweile gibt es auch zahlreiche Kunstleder-Modelle der Lederjacke.

Unser Tipp: Eine Lederjacke eignet sich immer perfekt für einen Stilbruch. Einfach mal das Seidenkleid zur derben Lederjacke tragen!

Für alles gewappnet mit dem Rain Coat

Gewappnet gegen Regen ist man mit dem Rain Coat. Immer öfter sieht man die farbenfrohen Regenmäntel im Herbst und Winter. Ihr Aushängeschild: Eine gewachste Oberschicht, innen eine wattierte Jacke, dazu eine große Kapuze. Ob Rot, Schwarz oder Blau: Die Regenjacke gibt es in allen Farben. Geeignet ist der Rain Coat vor allem für Menschen, die viel draußen unterwegs sind und trocken durch Herbst und Winter kommen wollen.

Unser Tipp: Der Rain Coat sollte mindestens bis zur Mitte der Oberschenkel gehen. Also beim Kauf unbedingt auf die perfekte Länge achten, um im Herbst wirklich trocken zu bleiben.

Bildergalerie starten

Frisurentrends im Frühjahr 2019

Egal ob lange, mittellange oder kurze Haare – Frisurentrends ändern sich von Jahr zu Jahr. Wer in der neuen Saison Lust auf etwas Abwechslung hat, kann sich hier inspirieren lassen.