Droht Apple etwa ein neuer "Bendgate"-Skandal? Käufer des neuen iPhone 6s berichten von einem kuriosen Fehler: Der Home-Button, in welchem der Fingerabdruck-Scanner untergebracht ist, wird bei einigen Nutzer auf einmal glühend heiß. Zudem soll sich das Telefon trotz geladener Batterie aus unerklärlichen Gründen plötzlich abschalten und nicht mehr funktionieren.

Einige Nutzer des iPhone 6s haben anscheinend keinen Spaß mit ihren Geräten. Mehrere Käufer berichten auf den Apple-Support-Seiten von seltsamen Fehlern, wie die Technik-Seite "9to5mac" meldet. Demnach kommt es bei einigen iPhone-Besitzern zu einer Überhitzung des Home-Buttons, in welchem sich der Fingerabdruck-Sensor zum codefreien Entsperren des Telefons befindet.

Droht Apple ein neues "Bendgate"?

Tim Cook fehlen Visionen, weil er Steve Jobs' Regeln bricht. Ein Kommentar.

Laut Aussagen der Betroffenen wird der Knopf plötzlich "sehr heiß". Ob dabei auch Verbrennungen möglich sind, ist derzeit nicht bekannt. Das Problem lasse sich aber lösen, indem ein Reset des Geräts mittels gleichzeitigem Drücken des Home- und An/Aus-Schalters durchgeführt wird. Auf Twitter kursieren die Geschichten bereits unter den Hashtags #Buttongate und #TouchIDGate – eine Anspielung auf Apples "Bendgate" aus dem letzten Jahr.

Zudem gibt es Berichte von plötzlichen Abstürzen des iPhone 6s. Dabei schaltet sich das Gerät trotz geladener Batterie plötzlich ab, lässt sich zwar wieder starten, funktioniert aber im Anschluss nicht mehr richtig, sobald sich der Bildschirm wieder abschaltet.

Wie weit diese Probleme verbreitet sind, lässt sich nur schwer sagen. Apple selbst hat sich zu den Beschwerden bislang nicht geäußert. Setzt man allerdings die 13 Millionen verkauften Modelle am ersten Wochenende zu den eher spärlichen Problem-Berichten in Relation, dürften die Fehler nur einen Bruchteil der Telefone betreffen.

Bildergalerie starten

iPhone 6S, iPad Pro und Apple TV: Das sind die neuen Apple-Produkte

Außerdem zeigt der Konzern sein neues Apple TV und ein iPad Pro.