Miriam Arndts

Freie Autorin

Miriam Arndts lebt und arbeitet als freie Journalistin in Kopenhagen. Neben ihrer Tätigkeit für GMX und WEB.DE arbeitet sie vor allem als Radio-Journalistin und produziert Reportagen und Features für öffentlich-rechtliche Radiosender. Ihre journalistische Ausbildung hat sie an der Electronic Media School (ems) in Potsdam-Babelsberg genossen.

Artikel von Miriam Arndts

Kaffee ist das Lieblingsgetränk vieler Menschen. Weltweit werden jeden Tag 1,4 Milliarden Tassen getrunken! Dabei fällt tonnenweise Kaffeesatz an, der meist im Müll landet. Was viele nicht wissen: Für das vermeintliche Abfallprodukt gibt es zahlreiche Verwendungsmöglichkeiten.

Ein Glas Rotwein zum Abendessen, ein Bier zum Fußballgucken, ein Cocktail mit den Freundinnen – Gelegenheiten zum Trinken gibt es zur Genüge. Doch ab wann ist Alkohol schädlich, wo verlaufen die Grenzen zwischen Genuss, Gewohnheit und Abhängigkeit?

Die Tage werden kürzer, die kalte Jahreszeit rückt näher und somit auch die Erkältungs- und Grippezeit. Wir geben Ihnen Tipps, wie Sie Ihr Immunsystem stärken und sich gegen Husten, Schnupfen und Co. wappnen können.

Der Klimawandel bedroht das Leben auf der Erde - und das noch schneller, als bisher befürchtet. Jetzt ist rasches Handeln gefragt. Die gute Nachricht: Jeder von uns kann mithelfen und zum Klimaschutz beitragen.

Mit dem Begriff "Tourette-Syndrom" verbinden viele Menschen vor allem unkontrolliertes Fluchen. Aber nicht alle Betroffenen benutzen unentwegt Kraftausdrücke.

Vor gut 30 Jahren entdecken Forscher das Ozonloch über dem Südpol und schnell ist klar: Der Mensch ist dafür verantwortlich, denn in der Industrie gebräuchliche Stoffe wie FCKW greifen die für uns so wichtige Ozonschicht an. Schnell wurden die schädlichen Stoffe verboten. Hat das Verbot gewirkt? Und wie steht es heute um das Ozonloch?

In diesem Jahr haben Streiks, Personalmangel und andere Probleme den Flugverkehr in Europa stark beeinträchtigt. Viele Flüge sind ausgefallen, unzählige waren verspätet. Oft können Fluggäste in solchen Fällen Entschädigungen von der Fluggesellschaft fordern. Wir erklären, wie viel Ihnen zusteht und wie Sie an Ihr Geld kommen.

Bettwäsche, Handtücher, Zahnbürsten: Manche Gegenstände nutzt man jeden Tag im Haushalt. Doch wann wird es Zeit diese täglichen Utensilien zu wechseln?

Jeder von uns verursacht im Jahr durchschnittlich rund 550 Kilogramm Hausmüll. In den letzten Jahren sind Bewegungen wie "Zero Waste" entstanden, deren Anhänger deutlich machen, wie man seine persönliche Abfallbilanz verbessern oder Müll ganz vermeiden kann. Wir zeigen Ihnen hier ein paar Möglichkeiten, wie Sie Müll reduzieren und dabei auch noch Geld sparen und gesund leben.

Bananenschalen wandern meist in den Müll. Dabei gibt es viele Verwendungsmöglichkeiten für die faserige gelbe Hülle, die das süße Fruchtfleisch umgibt. 

Dass Zitrusfrüchte lecker schmecken und gesund sind, wissen die meisten. Dass aber auch in ihren Schalen nützliche Inhaltsstoffe stecken, ist vielen unbekannt.

Bezahlen mit dem Handy: Was in vielen Ländern schon lange möglich ist, soll sich jetzt mit Einführung des mobilen Zahlungssystems Google Pay auch in Deutschland flächendeckend ausbreiten. Wie funktioniert das Bezahlen mit dem Smartphone und wie sicher ist es?

Bei den meisten Männern gehören Geheimratsecken und Glatze zum Älterwerden. Doch auch vielen Frauen geht die Haarpracht aus.

Die Demokratische Republik Kongo wird derzeit vom Ebolavirus geplagt. Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation WHO vom 31. Mai sind bislang 53 Fälle der hoch ansteckenden Ebola-Viruskrankheit, auch Ebolafieber genannt, bekannt. 25 Menschen sind seit Ausbruch der Epidemie gestorben. Nachdem das Virus mit Mbandaka nun auch eine Großstadt erreicht hat, hat die WHO die Gefahrenstufe in der DR Kongo als "sehr hoch" eingestuft.

Derzeit spaltet ein Audioclip die Internetgemeinde. Auf der Aufnahme ist eine amerikanische Männerstimme zu hören, die ein kurzes Wort sagt. Manche verstehen "Laurel", andere hören "Yanny". Wie kommt es, dass Menschen manche Sinneseindrücke völlig unterschiedlich interpretieren?

Die Weltgesundheitsorganisation WHO fordert seit langem eine Zuckersteuer als Maßnahme gegen ungesunde Ernährung und Fettleibigkeit. Derzeit wird auch in der Bundespolitik kontrovers darüber diskutiert. Wäre eine Zuckersteuer sinnvoll oder doch eher Unsinn? Über das Für und Wider.

Wenn man am Tag nach einem lauen Sommerabend durch einen Park oder an einem Seeufer entlang läuft, wird das Phänomen ganz besonders deutlich: Menschen hinterlassen eine Spur von Müll, sie werfen ihren Abfall auf den Boden oder lassen ihn einfach liegen. Littering ist der Fachausdruck für diese Vermüllung des öffentlichen Raums. Warum machen Menschen das?

Die Nächte auf der Erde werden immer heller, hier in Deutschland und auch im Rest der Welt. Diese Lichtverschmutzung hat schwerwiegende Auswirkungen auf die Tier- und Pflanzenwelt, aber auch auf Menschen.

Sexualbegleiter helfen Menschen, die in ihrer Sexualität Unterstützung brauchen. Das kann zum Beispiel aufgrund einer Behinderung sein, aufgrund von hohem Alter oder extremer Schüchternheit.  Ein Sexualbegleiter kann für den Zeitraum des Dates, wie Sexualbegleiter eine Begegnung nennen, eine Art Ersatzpartner werden. Manchmal sind aber auch ganz andere Dinge gefragt. Wir haben uns mit einer Sexualbegleiterin über ihren Beruf unterhalten. Shayla begleitet seit drei Jahren geistig und körperlich Behinderte sowie Nicht-Behinderte.

Es ist ein wundervolles Gefühl, anderen Menschen eine Freude zu machen. Freut sich jemand zum Beispiel über das Geschenk, dass wir mitgebracht haben, wird uns selbst ganz warm ums Herz. Aber warum ist das eigentlich so?