Der französische Autobauer erweitert sein SUV-Portfolio um ein weiteres Modell. Der neue Renault Symbioz wird noch im Frühjahr 2024 vorgestellt. Mit einer Länge von 4,41 Meter sortiert er sich im Modellprogramm zwischen dem Captur und dem Austral ein.

Mehr zum Thema Mobilität

Viel Platz und Hybrid-Antrieb

Die Franzosen versprechen einen großzügig geschnittenen Innenraum mit viel Platz für die Passagiere und Gepäck. Entsprechend ist von einem Fünfsitzer mit zwei Sitzreihen auszugehen. Wer jetzt an den neuen Scenic E-Tech Electric denkt, liegt nicht ganz falsch. Der Scenic ist allerdings als reines Elektroauto ausgelegt, der kommende Symbioz tritt mit Hybridantrieb an. Renault kündigt eine Full-Hybrid-Motorisierung mit 145 PS an. Diese Kombination aus einem 1,6-Liter-Benziner und zwei E-Motoren kennt man bereits aus Clio und Captur. Über ein Multi-Mode-Automatikgetriebe werden die Vorderräder angetrieben. Ergänzend werden aber noch weitere hybridisierte Verbrenner angeboten.

Klassischer SUV-Zuschnitt

Der neue Symbioz soll zudem nur knapp 1.500 Kilogramm auf die Waage bringen. Die ersten Teaserbilder zeigen eine langgestrecke, geduckte Silhouette mit steil abfallender Front und steil abfallendem Heck. Die Fensterlinie steigt nach hinten sanft an. Die vier Türen werden konventionell über Bügelgriffe geöffnet. Als Ausstattungsdetails nennen die Franzosen bereits ein Panoramaglasdach mit flüssigkristallbasierter Polymer Dispersed Liquid Chrystal (PDLC)-Technologie, das sich ohne Rollo blickdicht abdunkeln lässt sowie eine elektrisch betätigte Heckklappe. Das Design deckt sich in weiten Bereichen mit dem des kommenden Captur-Facelifts, damit ist quasi klar, dass es sich beim Symbioz um die bereits kolportierte Langversion des Captur handelt. Für die wurde allerdings bislang ein Comeback der Modellbezeichnung Modus oder eben klassisch Grand Captur gehandelt. Der Symbioz wird aber nicht nur ein längerer Captur, Renault will ihn deutlich höher positioniert verstanden haben.

Die Modellbezeichnung Symbioz, die wie "Symbiose" klingt, leitet Renault vom altgriechischen "Symbiosis" ab, was "Zusammenleben" bedeutet. Da der Begriff in vielen Sprachen ähnlich klingt – "Symbiose" im Deutschen, Französischen und Englischen, "Simbiose" im Spanischen und "Simbiosi" im Italienischen – soll er für ein breites Publikum leicht verständlich sein.

Viele Vorteile mit ams+
Erhalten Sie werbefreien Zugang zu allen Inhalten von auto-motor-und-sport.de inkl. der digitalen Zeitschrift als E-Paper (pdf).

Mit der IAA-Studie Symbioz von 2017 hat der aktuelle SUV-Entwurf allerdings bis auf den Namen nichts gemein. Der neue Renault Symbioz wird kurz nach dem Facelift des Renault Captur noch im Frühjahr 2024 debütieren.  © auto motor und sport

JTI zertifiziert JTI zertifiziert

"So arbeitet die Redaktion" informiert Sie, wann und worüber wir berichten, wie wir mit Fehlern umgehen und woher unsere Inhalte stammen. Bei der Berichterstattung halten wir uns an die Richtlinien der Journalism Trust Initiative.