Zu Feier des 70. Markengeburtstags belebt Land Rover seine Allrad-Ikone Defender in einer streng limitierten Sonderserie wieder. Der Kult-Offroader, dessen Produktion 2016 offiziell eingestellt wurde, rollt zur Feier des Tages als Works V8 Edition mit exklusiver Ausstattung und 405 PS vom Stapel.

Der eine oder andere Allrad-Fan trauert dem legendären Land Rover Defender immer noch hinterher. 2016 wurde die Produktion der knorrigen Offroad-Ikone offiziell eingestellt. Zwar haben die Briten für 2019 bereits einen Nachfolger angekündigt, optisch und technisch wird dieser mit dem Original aber nicht mehr viel gemeinsam haben. Ganz anders sieht das bei der nun vorgestellten Sonderserie aus. Die werksinterne Abteilung Land Rover Classic haucht dem "alten" Defender anlässlich des 70. Markengeburtstags wieder neues Leben und ungeahnte Leistungsreserven ein.

Der stärkste Land Rover Defender aller Zeiten

Unter der Bezeichnung Land Rover Defender Works V8 Edition läuft der klassische Defender noch einmal als Sondermodell vom Band. Geplant ist eine Kleinauflage von maximal 150 Exemplaren, die sich vor allem an betuchte Sammler und Liebhaber des Kult-Landys richten soll. Das Besondere: Die V8 Edition wird - wie der Name schon vermuten lässt - von einem wuchtigen 5,0-Liter-V8 angetrieben.

Mit stolzen 405 PS und maximal 515 Newtonmetern Drehmoment wird der Defender Works V8 Edition somit nicht nur zum stärksten, sondern auch schnellsten Defender aller Zeiten. Den Spurt auf 60 Meilen pro Stunde (rund 96 km/h) soll der Kraxler in 5,6 Sekunden abhaken, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 171 km/h. Zur Erinnerung: Im Regelfall arbeitete im Defender bisher ein Vierzylinder-Diesel mit 122 PS.

Die V8-Motorisierung ist gleichzeitig als Hommage an vergangene Sondermodelle zu verstehen. So wurde 1979 der legendäre Land Rover Serie III Stage 1 bereits mit einem V8-Motor ausgestattet, Gleiches galt für das Defender-Sondermodell zum 50. Land-Rover-Geburtstag.

Defender Works V8 mit exklusiver Ausstattung

Abgesehen vom bulligen Triebwerk verfügt die "70th"-Sonderedition über ein Achtstufen-Automatikgetriebe mit Sport-Modus, ein stärkeres Bremssystem sowie ein spezielles Handling-Kit mit modifizierten Federn, Dämpfern und Stabilisatoren. Hinzukommen exklusive 18-Zoll-Leichtmetallfelgen im "Sawtooth"-Design.

Zur optischen Individualisierung werden für den Defender Works V8 insgesamt acht Lackierungen angeboten. Dach, Radkästen und Kühlergrill kommen in der Sonderlackierung "Santorini Black". Türgriffe, Tankverschluss und der Defender-Schriftzug auf der Motorhaube sind aus Aluminium gefertigt. Im Innenraum erwarten die zukünftigen Besitzer Recaro-Sportsitze, Windsor-Lederverkleidungen auf dem Armaturenbrett sowie an Türverkleidungen und Dachhimmel. Spezielle "70th Edition"- und "Defender Works V8"-Badges an Heck und Kotflügel kennzeichnen ebenfalls das Sondermodell.

Knapp 170.000 Euro für den Power-Defender

Das dicke Ende kommt wie immer zum Schluss: Der Preis für den Land Rover Defender Works V8 liegt bei stolzen 169.000 Euro. Die Auslieferung findet per Einzelimport in die Märkte und auf Bestellung statt. Angelehnt an das Sondermodell will Land Rover Classic in nächster Zeit zudem weitere Nachrüstkomponenten für den alten Defender anbieten. Darunter Leistungssteigerungen für die Dieselmotoren sowie spezielle Fahrwerksmodifikationen und Bremsen-Kits.  © 1&1 Mail & Media / CF

Bildergalerie starten

Nissan Xmotion Concept: Futuristische Kompakt-SUV-Studie auf der NAIAS

Wie das Kompakt-SUV der Zukunft bei Nissan aussehen könnte, zeigen die Japaner derzeit auf der NAIAS (North American International Auto Show). Das Xmotion Concept kommt mit vielen Ecken und Kanten und revolutionärer Technik im Innenraum.