Christian Vock

Freier Autor

Christian Vock ist freier Journalist in Leipzig. Er studierte Sozialwissenschaften in Göttingen und bildete sich in Frankfurt zum Fachjournalisten für Medien- und in Lüneburg für Nachhaltigkeitsthemen weiter. Beides Bereiche, die ihm reichlich Gelegenheit geben, sich in der Kunst der Skepsis und des Staunens über das menschliche Dasein zu üben. Für 1&1 schreibt er vor allem übers Fernsehen und über Nachhaltigkeit.

Artikel von Christian Vock

Dass die Duelle bei "Das Duell um die Welt – Team Joko gegen Team Klaas", vorsichtig formuliert, außergewöhnlich sind, ist ja bekannt. In der jüngsten Ausgabe lernt vor allem Schauspieler Edin Hasanović, dass selbst die beste Vorbereitung auf die Show nichts nützt.

Die Geschichtchen, mit denen die Kandidaten bei Günther Jauch vorgestellt werden, sind ja allzu oft nicht gerade originell. Diesmal war aber eine Kandidatin dabei, deren Story sicher nicht jeder erzählen kann. Sie stand nämlich schon einmal mit Daniel Craig alias James Bond vor der Kamera. Genützt hat es ihr aber nichts.

Um gleich Entwarnung zu geben: Es geht nicht darum, ob man reif im Kopf für "Love Island" ist. Das wäre ja auch noch schöner. Nein, in Folge 20 geht es immer noch um die Frage, ob man reif für die "wahre Liebe" ist oder doch nur für einen "heißen Flirt". Beides wurde dem Zuschauer nämlich versprochen. Warum auch immer.

Plastik, Plastik, Plastik. Jenke von Wilsmdorff macht sich in seinem neuesten "Jenke Experiment" auf die Suche nach Plastik. Dafür muss er nicht groß Spuren lesen, denn Plastik ist überall. In uns und um uns herum. "Das Jenke-Experiment: Das Plastik in mir: Wie der Müll uns krank macht" zeigt ein erschreckendes Bild von unserem Plastik-Planeten, aber auch Wege aus der Plastik-Falle.

"Der Winter naht": Zum letzten Mal trat "Game of Thrones" bei den Primetime-Emmy-Awards an. Nach der Dominanz der vergangenen Jahre konnte die Schwerter-und-Drachen-Serie nicht mehr den gewohnten Schrecken bei der Konkurrenz verbreiten. Trotzdem gab es ein versöhnliches Ende für die Mega-Serie. Der Abend im Überblick.

Der wirtschaftliche Aufstieg Chinas zur Supermacht wird immer wahrscheinlicher, sein Einfluss auch in Europa immer deutlicher. Doch welche Interessen verfolgt das Land? Darüber sprach Sandra Maischberger am Mittwochabend mit ihren Gästen, bei denen sich Investor Frank Thelen einen deftigen Rüffel einholte.

Eine Kandidatin, ein Sumo-Ringer und eine Stange: Diese drei eher ungewöhnlichen Zutaten lösten am Montagabend bei "Wer wird Millionär?" Verwirrung bei Günther Jauch aus. Der Moderator hatte sich unter Poledance nämlich ein bisschen was anderes vorgestellt. Einen richtigen Aussetzer hatte Jauch dann aber bei einem anderen Kandidaten.

Andreas Scheuer in Erklärungsnot: Beim Klimakatastrophen-Talk von Anne Will musste der Minister seine Verkehrspolitik rechtfertigen. Dass bei der teilweise hitzigen Atmosphäre endlich einmal die eigentlichen Probleme der ganzen Klima-Diskussion zur Sprache kamen, war dabei das Verdienst zweier Frauen.

"Und ich kann alles machen, was ich will?", fragt Luke Mockridge im Start-Einspieler seiner neuen "Great Night Show" den Entertainment-Gott in Person von Roberto Blanco. Dass er ganz offenbar nicht alles machen kann, was er will, musste Mockridge nach seinem Auftritt im "Fernsehgarten" erfahren. Am Freitagabend kam nun die Auflösung des Streichs, die gleichzeitig auch das Highlight der Show war.

"Sind Krankenhäuser gefährlich für Patienten?", wollte am Mittwochabend Sandra Maischberger von ihren Gästen wissen und die Antwort fiel besorgniserregend aus: Zu viele unnötige Operationen, zu wenig Personal und Geld vor Gesundheit lautete das ernüchternde Fazit.

"Denn sie wissen nicht, was passiert" ist so etwas wie der heimliche Held am TV-Samstagabend. Gerade einmal vier Shows gibt es pro Jahr, aber die haben es in sich. Dass man mit einem gut geplanten Chaos auch gute Fernsehunterhaltung machen kann, bewiesen Günther Jauch, Barbara Schöneberger und Thomas Gottschalk auch an diesem Samstagabend wieder.

"Getrieben, gespalten, geschrumpft – CDU und SPD ohne Plan?" Maybrit Illner widmete sich dem Zustand der beiden großen Volksparteien. In einer recht leblosen, aber dafür sehr analytischen Runde wurde klar: Den einen Grund für den Durchhänger von CDU und SPD gibt es nicht.

Sie sind immer noch ein Paar. Nach der Finalshow melden Gerda Lewis und Keno Rüst beim großen Wiedersehen mit Frauke Ludowig Vollzug. Die beiden sind nach wie vor zusammen, wollen sogar eine gemeinsame Wohnung beziehen. Ein Ex-Kandidat findet das aber nicht so toll.

Keno hat es also tatsächlich geschafft. Was die ganze Staffel von "Die Bachelorette" über nach einem Start-Ziel-Sieg aussah, war am Ende auch einer. In einem ebenso ungewöhnlichen wie zähen Finale musste Kandidat Keno gegen sich selbst spielen, weil sein eigentlicher Gegner Tim nicht mehr wollte.

Am 4. September 2015 machen sich Hunderte von Geflüchteten von Budapest zu Fuß auf zur Grenze nach Österreich. Die ZDF-Doku "Stunden der Entscheidung – Angela Merkel und die Flüchtlinge", die am Mittwochabend im ZDF lief, rekonstruiert die Ereignisse dieses historischen Tages.

Die gute Nachricht: Es ist vorbei. Elena Miras und Mike Heiter gewinnen "Das Sommerhaus der Stars" 2019. Die schlechte Nachricht: Beim anschließenden Veteranen-Tee liefern die Kandidaten eine letzte Show ab, die sogar Menowin Fröhlich irgendwann zu viel wird.

Wo ist der einzige Ort zum Verlieben? Wo kann man am besten reiten? Und was machen Glöckchen? Richtig: Seychellen. Das findet auch RTL und schickt Bachelorette Gerda zu einer vorletzten Auslese auf die Insel. Eigentlich eine Formalie, doch ein Kandidat hat für die Nacht der Rosen ganz eigene Pläne.

Was tun gegen die Klimakrise? Die Waldbrände im Amazonas-Gebiet rücken die Zukunftsfrage Nummer eins erneut ins Bewusstsein. Maybrit Illner fragte deshalb am Mittwochabend: "Der Regenwald brennt – zerstört unser Konsum den Planeten?"

Geld oder Sympathie: Beim „Sommerhaus der Stars“ sind die Kandidaten im ständigen Konflikt, wie weit sie für die 50.000 Euro Siegprämie gehen sollen. In der jüngsten Folge scheinen die Herrens hier den längsten Weg in Kauf zu nehmen - gehen müssen aber deswegen andere.

Bei den 36. MTV Video Music Awards füllte sich Taylor Swift nicht wie erwartet die heimische Vitrine mit einem "Moonman" nach dem anderen. Dabei war sie gleich zwölfmal nominiert. Immerhin ging der Preis für das beste Video an die US-Sängerin. Für den einzigen Höhepunkt des Abends sorgte aber eine andere Künstlerin.

"Ihr seid so heftig, was ist mit euch?" Janine Pink gewinnt "Promi Big Brother" 2019 und kann gar nicht glauben, dass sie sich beim Publikum gegen den scheinbaren Dauerliebling Joey Heindle durchgesetzt hat. In der Tat war Janines Sieg eine kleine Überraschung, dass die Finalshow zum Gähnen war, allerdings nicht.

Kein Gruppen-Bungee-Jumping, keine Traumvilla, kein Herumgepöbel am Männer-Pool. Die "Homedates" bei "Die Bachelorette" sind traditionell so etwas wie die Reiswaffeln im Süßigkeitenregal: eine ziemliche Enttäuschung. Zwei der Herren wissen das jetzt auch, aber aus ganz anderen Gründen.

Eigentlich standen Sabrina und ihr Thomas nach einem Streit mit Willi und Jasmin Herren ganz oben auf der Abschussliste der "Sommerhaus"-Bewohner. Doch mit einem clever platzierten Kniff sorgt RTL dafür, dass am Ende ein völlig unbeteiligtes Pärchen das Haus verlassen muss.

Das war's noch nicht. Getreu dem Motto von Uli Hoeneß legen die Bewohner an Tag sechs im "Promi Big Brother"-Zeltlager nun endlich mit Trash-Fernsehen los. Bisher ging es dort ja eher lau zu. Nun zeigen vor allem Chris und Eva, was so alles in ihnen steckt.

Wer ist der Richtige für Gerda? Um diese Frage entbrennt in Folge fünf der "Bachelorette" ein veritabler Streit. Ein Kandidat hat die Frage schon einmal mit "Ich nicht" beantwortet und geht freiwillig. Bei drei anderen Männern ist es genau umgekehrt. Und ein ganz anderer Kandidat soll versucht haben, die Frage auch körperlich zu beantworten.