Rache ist süß? Das scheint kein Mythos zu sein. Eine aktuelle Umfrage offenbart: Jeder Vierte denkt im Falle einer zerbrochenen Beziehung darüber nach, sich am Partner zu rächen.

Mehr Beziehungsthemen finden Sie hier

Am Ende einer Beziehung kochen oft die Emotionen hoch. Wenn die Liebe zerbricht und das Kribbeln im Bauch längst Vergangenheit ist, dann kribbelt es vielen in den Fingern: Wäre es nicht eine gute Idee, dem Verflossenen jetzt noch so richtig eins auszuwischen?

Bildergalerie starten

Fernseher und schlechter Atem: Wahre Lustkiller für Ihr Sexleben

Sex macht Spaß. Doch um in Stimmung zu kommen, muss alles passen. Denn die Lust beginnt im Kopf. Babysprache, schlechte Körperhygiene oder Stress: Passen Sie besonders auf bei diesen Lustkillern.

Wie süß Rache vielen scheint, geht aus einer aktuellen Innofact-Umfrage hervor. Die Ergebnisse im Detail:

  • Sitzt der Schmerz tief, würden 25 Prozent Rache nicht ausschließen
  • 71 Prozent sind nicht an Vergeltung interessiert
  • 46 Prozent meinen, einen solchen Schritt später womöglich zu bereuen
  • Immerhin 15 Prozent haben bereits den Racheengel gespielt und Verflossene fürs Abservieren büßen lassen. Etwa die Hälfte von ihnen (sieben Prozent) bereute die Revanche im Nachhinein
  • 27 Prozent halten es für ein geeignetes Mittel, dem Ex-Partner zu zeigen, dass es einem ohne ihn besser geht, auch wenn es gar nicht stimmt
  • Vier Prozent würden dem Ex einen Streich spielen
  • Drei Prozent würden peinliche Fotos oder Geheimnisse von der vergangenen Liebe verbreiten
  • Falsche Gerüchte würden nur zwei Prozent verbreiten

Im Auftrag der Partnervermittlung Parship hat Innofact 1037 Menschen im Alter von 18 bis 65 Jahren befragt. (dpa/af)