Plagiate und Peinlichkeiten

Produktfälschungen können auch mal gründlich daneben gehen. Unsere Bildergalerie zeigt Ihnen die skurrilsten Abkupferungsversuche.

Der Apfel macht's! Das dachten sich wohl auch findige Produktfälscher aus Thailand und verzierten ihren MP3-Player mit dem Apple-Logo, natürlich leicht abgeändert. Ob das wohl zieht? Die iPod-Masche ist jedenfalls kein Vergleich...
... zu dem technischen Schmankerl, das wir Ihnen hier exklusiv und schon lange vor dem offiziellen Präsentationstermin vorstellen möchten: Das iPhone 6, jetzt mit größerem Display und verbesserter Fernsprecheinrichtung!
Soso, Crocodile also. Wem fällt da nicht sofort die berühmte Krokodilmarke Lacoste ein? Allerdings ist nicht ganz klar, wer da von wem abgeschaut hat. Vor einem chinesischen Gericht konnte Crocodile International jedenfalls glaubhaft versichern, das Logo vor Lacoste genutzt zu haben.
Ob der italienische Sportartikelhersteller Kappa wohl weiß, dass in Südostasien plüschige Hausschuhe mit seinem Logo verkauft werden?
Die philippinische Firma, die hinter den Cream-O-Keksen steckt, mag vielleicht seriös sein, kreativ ist sie jedoch allemal nicht: Das Produkt ist bis in den kleinsten Krümel von den US-amerikanischen Oreo-Keksen abgekupfert.
Ganz bitter ist es, wenn sich Rechtschreibfehler in die aufwändig produzierte Fälschung hineinschmuggeln. Ob es am Unvermögen der Fälscher liegt oder der Zufall einen bösen Streich spielt: Den Originalhersteller - in diesem Fall LeSportsac - wird es jedenfalls freuen.
In Ordnung, vielleicht ist vorrangig doch Unvermögen im Spiel. Daher nochmal für alle Fälscher zum Mitschreiben: Erst der Akzent, dann der Buchstabe, dann klappt's auch mit dem Á.
Wir haben es schon immer geahnt: Die Converse All-Star-Turnschuhe sind nur ein billiges Plagiat. Das Original und somit Mutter aller Canvas-Sneakers ist der berühmte Leo Sta der Leo Group. Netter Versuch.
Oder wie wäre es mit einem Super Star?
Da war wohl jemand übereifrig: Die Mischung aus Adidas und Puma nennt sich hier Lec und überzeugt vor allem mit der großzügigen Verwendung von Schuhkleber.