Das Morning Briefing von Gabor Steingart - kontrovers, kritisch und humorvoll. Wissen, über was politisch diskutiert wird. Heute: Wie die Coronakrise Digitalisierung und Wirtschaft antreibt - und warum Deutschland nicht mithalten kann.

Gabor Steingart
Eine Kolumne
von Gabor Steingart
Diese Kolumne stellt die Sicht des Autors dar. Hier finden Sie Informationen dazu, wie wir mit Meinungen in Texten umgehen.

Guten Morgen, liebe Leserinnen und liebe Leser,

das große, die Aufmerksamkeit von Medien und Politik absorbierende Thema war auch an diesem Wochenende wieder: Covid-19. Die Kanzlerin ruft Alarm und alle gruseln mit.

Doch die nicht minder bedeutsame Urgewalt der Gegenwartsgesellschaft geht von der Digitalisierung aus, die mit jedem neuen Lockdown und durch die Tatsache, dass alle Politik nur noch Corona-Politik ist, enorm beschleunigt wird. Diese Kraft befällt nicht die Atemwege, wohl aber die Herzkranzgefäße der Industriegesellschaft.

Überall dort, wo diese Urgewalt erst unterschätzt und dann ignoriert wird, kommt es zur Zerstörung gut bezahlter Jobs in der Mitte der Gesellschaft, zur Abwertung bisher profitabler Industrien und schließlich zum Abstieg ganzer Staaten.

Neue Zahlen und Prognosen aus den USA zeigen den tückischen Zusammenhang zwischen dem, was uns kurzfristig ängstigt und dem, was uns langfristig besorgen sollte.

  • Die Kapazitäten in der Cloud, da wo das Gold des 21. Jahrhunderts lagert, schwellen enorm an. Mittlerweile gibt es neben den bekannten Anbietern OneDrive, iCloud und Dropbox viele weitere Datensammmelstellen, deren Speicherkapazität rasant zulegt. Deutschland ist in diesem Geschäft kaum vertreten, weshalb unsere Daten nach Übersee transferiert werden.
  • Die Tage, in denen der traditionelle Einzelhandel das Einkaufserlebnis dominiert, scheinen gezählt. Für die USA prognostiziert Statista im eCommerce in den nächsten vier Jahren ein Wachstum von 78 Prozent.
  • Die klassische Zeitungswerbung, die einige Verlage noch immer für das Fundament ihres Geschäftsmodells halten, verschwindet im Nebel der Geschichte. Laut dem Mediaagenturnetzwerk GroupM fliesst 2024 nur noch ein Prozent der US-Werbeerlöse den Zeitungen zu.
  • Das wertvollste am Automobil war im 20. Jahrhundert der Verbrennungsmotor. Das wertvollste im Automobil des 21. Jahrhunderts wird die Fähigkeit zum Sammeln, Vernetzen und Steuern von Datensätzen sein. Auch deshalb ist Tesla heute an der Börse mehr als doppelt so viel Wert wie VW, Daimler und BMW zusammen.
  • Das digitale Zeitalter lebt keineswegs mehr von der Vision, sondern von realen Geldflüssen echter Kunden. Der amerikanische Online-Bezahldienst Paypal wird heute neue Rekorde feiern. Das Nettoergebnis stieg im dritten Quartal, über das heute offiziell berichtet wird, um 86 Prozent auf 1,5 Milliarden Euro. Das Zahlungsvolumen wuchs um 29 Prozent auf 222 Milliarden Euro.
  • Google steigerte seinen Gewinn im dritten Quartal gegenüber dem Vorjahreszeitraum um fast 60 Prozent auf 11,2 Milliarden Dollar, Amazon verdreifachte von 2,1 Milliarden auf 6,3 Milliarden Dollar. Facebook verzeichnet mit einem Gewinn von 7,85 Milliarden Dollar ein Plus von 29 Prozent. Zusammen mit Apple übertreffen diese vier Gewinnmaschinen den Gewinn aller DAX- Unternehmen, der im dritten Quartal bei 20,3 Milliarden lag, um fast das doppelte.

Fazit: Die Welt der Wirtschaft befindet sich keineswegs im Lockdown, sondern auf der Überholspur. Teile Deutschlands stehen in der Parkbucht.

Einen Impfstoff gegen Covid-19 wird es bald geben; einen Impfstoff gegen die Modernisierung der Welt niemals. Oder wie Sigmar Gabriel, der neue Chef der Atlantikbrücke sich im heutigen Handelsblatt-Interview ausdrückt: "Wenn wir technologisch und ökonomisch nicht an Gewicht zulegen, hat eine Partnerschaft mit Europa für die USA wenig Wert."

Ich wünsche Ihnen einen zuversichtlichen Start in die neue Woche, wissend, das es keine einfache werden wird.

Es grüßt Sie herzlichst Gabor Steingart

Lesen Sie auch: Alle aktuellen Informationen rund um die Corona-Pandemie in unserem Live-Blog.

"Steingarts Morning Briefing" informiert über das aktuelle Welt- und Wirtschaftsgeschehen. Das "Pre-Breakfast Medium" ist eine moderne Form der Miniatur-Tageszeitung, das neben Nachrichten, Kommentaren und Grafiken auch exklusive Interviews mit Meinungsbildnern aus Politik, Wirtschaft und Kultur veröffentlicht. Der gleichnamige Podcast ist Deutschlands führender Daily Podcast für Politik und Wirtschaft.