Im letzten Jahr hat die deutsche Tourismusbranche die Corona-Krise größtenteils hinter sich gelassen. Im Jahr 2023 bedeuteten 487,2 Millionen Übernachtungen in Hotels und anderen Beherbergungsbetrieben gegenüber dem Jahr zuvor eine Steigerung um 8,1 Prozent. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes wurde das Rekordjahr 2019 vor der Pandemie noch um 1,7 Prozent verfehlt.

Mehr News zum Thema Wirtschaft

Insbesondere während der Sommermonate kamen wieder wie gewohnt Urlauber an die Ferienorte. Im Mai und September wurden sogar absolute Monatshöchstwerte verzeichnet. Somit habe sich der Sommertourismus offenbar vollständig von der Pandemie erholt und zeigte sich auch gegenüber einer schwächelnden Gesamtwirtschaft robust, schilderte das Amt die Situation.

Die Campingplätze waren eindeutig populärer als vor der Pandemie. Mit 42,3 Millionen erfassten Übernachtungen übertrafen sie den Wert aus 2019 um satte 18,3 Prozent.   © dpa/bearbeitet durch ella

JTI zertifiziert JTI zertifiziert

"So arbeitet die Redaktion" informiert Sie, wann und worüber wir berichten, wie wir mit Fehlern umgehen und woher unsere Inhalte stammen. Bei der Berichterstattung halten wir uns an die Richtlinien der Journalism Trust Initiative.