Der letzte Handelstag der Börsenwoche hat für den Dax mit knappen Gewinnen begonnen. Obwohl einige US-Indizes neue Rekorde verzeichneten, erwies sich die viel beachtete Marke von 17.000 Punkten in den frühen Stunden noch als zu hoch: Innerhalb der ersten Minuten stieg der deutsche Leitindex um 0,09 Prozent auf 16.979 Zähler an.

Mehr News zum Thema Wirtschaft

Der Dax erreichte am Dienstag ein neues Allzeithoch von etwa 17.050 Zählern, konnte jedoch nicht dauerhaft über der psychologisch wichtigen Marke von 17.000 Punkten bleiben. Die geringe Schwankungsbreite des wichtigsten deutschen Börsenbarometers ist laut Jochen Stanzl von CMC Markets auf die Pattsituation zwischen Käufern und Verkäufern zurückzuführen. Die allgemeine Stimmung an den Börsen ist jedoch positiv, was darauf hindeutet, dass der deutsche Leitindex in dieser Woche insgesamt leicht zulegen wird.

Am Freitagmorgen stieg der MDax der 50 mittelgroßen Titel um 0,13 Prozent auf 25.821 Punkte. Nachdem der Leitindex der Eurozone, der EuroStoxx 50, am Vortag zum ersten Mal seit 2001 wieder über 4.700 Zähler geklettert war, sank er um 0,12 Prozent auf 4.705 Punkte.   © dpa/bearbeitet durch ella

JTI zertifiziert JTI zertifiziert

"So arbeitet die Redaktion" informiert Sie, wann und worüber wir berichten, wie wir mit Fehlern umgehen und woher unsere Inhalte stammen. Bei der Berichterstattung halten wir uns an die Richtlinien der Journalism Trust Initiative.