Neu-Jurorin Evelyn Burdecki fällt auf "Supertalent"-Magier rein: "Für mich war das real!"

"Ich werd' träumen, dass ihn das Messer zersticht und ich schuld bin." Für Evelyn Burdecki endete der erste Einsatz als Jurorin bei "Das Supertalent" (RTL) gleich mit einem Schock. Aber nicht nur für sie: Auch Dieter Bohlen war bedient! © 1&1 Mail & Media/teleschau

Zur 14. "Supertalent"-Staffel treten neben Urgestein Dieter Bohlen (rechts) und Bruce Darnell (links, zum elften Mal dabei) mit Ex-Dschungelkönigin Evelyn Burdecki und Comedian Chris Tall gleich zwei neue Juroren an. Die beiden fügen sich gut ein: Evelyn durch ihre herzliche Naivität und Chris durch sein Goldhändchen.
Auch "Dauermoderator" Daniel Hartwich, seit Staffel zwei dabei, bekommt Verstärkung. Als Mit-Moderatorin debütiert Victoria Swarovski, die in der zehnten Jubiläumsstaffel 2016 noch als Jurorin am Pult saß. Naturgemäß haben die Moderatoren bei "Supertalent" eher wenig zu tun. Aber Victoria ("Ich war hin und weg!") fiebert ordentlich mit.
Guido Thabes (54) Tanzperformance mit seinen selbstgebastelten Puppen ist rekordverdächtig ... schnell zu Ende. Vier rote Buzzer in knapp 30 Sekunden. Später ereilt seine Freundin dasselbe Schicksal. Dieters Trost: "Ihr könnt sagen 'Yeih, wir haben achtmal Rot bekommen.' Das kann nicht jeder."
Emanuela sieht sich und ihren Peformance-Mix aus Martial Arts und Tanz als "etwas Besonderes". Dieter stimmt nicht ganz zu: "Die will uns verarschen!", kommentiert er ihren - vergeblichen - Versuch, ein drei Millimeter dünnes Brett mit der Handkante zu zerschlagen, kritisch. Viermal Nein!
Mit ihrem klappbaren Trampolin bieten die "Catwall Acrobats" etwas absolut Neues und perfekte Artistik. Chris: "Ich hab nur gedacht: Wenn die jetzt zusammenknallen, müssen wir's auffegen." Evelyn ist begeistert: "Habt ihr schon gefrühstückt? Also, ich hätte alles wieder ausgebrochen." Dieter lobt: "Ganz Bremen hat getobt. Zurecht!" Viermal Ja!
Komiker Peter Shub hat schon mit Loriot gearbeitet. "Ich bin wie ein Doktor und meine Medizin ist Comedy", sagt er. Die wirkt! Bruce wiehert die ganze Zeit, während Peter mit Kleinigkeiten riesige Lacher generiert. "Du hast das hier echt aufgelockert", lobt Chris. "Ich freue mich, dass du da bist."
Als sich Loren (22), Celine (19, links) und Joline (14, rechts) als die "Bello Sisters" vorstellen, ist Dieter gleich begeistert. "Ah, die schönen Schwestern!" Die drei - die achte Generation einer Zirkusfamilie - heißen tatsächlich Bello - und sind unzweifelhaft "eine Augenweide" (Dieter). Haben die drei Schönen mehr als Optik zu bieten?
"Ich weiß gar nicht, in welcher Position ich am wenigsten gerne wäre", urteilt Daniel angesichts der anmutigen Artistik der "Bello Sisters" verblüfft. Chris auch: "Ich dachte nur immer: Was, wenn jetzt das Bein durchbricht?" Dieter ist fast sprachlos: "Ihr seid hammermäßig. Die Leute müssen euch sehen." Das Publikum gibt Standing Ovations, die Jury viermal Ja.
Evelyn weiß erst nichts mit dem Begriff "Tutting" anzufangen. Doch die Urban Theory Crew aus Italien zeigt schnell, was es mit dem Street-Dance-Style auf sich hat. "Ihr habt mich an einen Tausendfüßler erinnert", sagt sie nach der Performance. "Das war fantastisch bis ins kleinste Detail." Chris: "Ihr ward zu sechst eins, überragend!"
Yarima Gerstenhöfer (14) ist Akrobatin ("Das ist mein Leben!"), aber seit dem Umzug ihrer Familie nach Hamburg auf sich allein gestellt, weil sie dort keine Akrobatikgruppe findet. Also studierte sie ihre Choreographie auf eigene Faust ein, denn: "Macht eure Träume wahr, macht immer weiter!" Passenderweise performt sie zum Song "Unstoppable" von Sia.
Bei Yarimas Auftritt weint ihre Mama Tanja backstage. Aber auch Chris ("Du hast mich echt berührt!") hat Pipi in den Augen. Yarimas Auftritt und Botschaft ("Nie aufgeben!") reißt alle von den Sitzen, auch Dieter: "Das war fantastisch. Du bist der Beweis, dass der Wille Berge versetzt." Natürlich gibt es vier Ja. Da weint auch Yarima - vor Glück.
Das Motto von Elastic (48) und Francesca (46): "Es ist wichtig, Menschen zum Lachen zu bringen." Das schaffen sie schon beim Opener. Da fällt Bruce fast vom Lachen vom Stuhl, als der Komiker ein Gummiseil mühsam über die Bühne zerrt und sich dann (als Gummipuppe) zurückschnalzen lässt. Dann geht Francesca - aber dafür kommt Flippo.
Flippo ist ein plüschiger Bieber. "Oh, wie süüüüß!", kreischt Evelyn. Dann, skeptischer: "Ist der echt?" Dieter zeigt genervt den Vogel: "Natürlich nicht, Mensch!" Mit Flippo treibt Elastic Späße, die das Publikum zu Standing Ovations treiben. Chris Tall lässt durch den goldenen Buzzer Konfetti regnen: "Lustiger konnt's nicht werden!"
Rénald Zapata (47) ist Maler. Allerdings lässt er eine Marionettenpuppe die Pinsel wirbeln - und leitet sie quasi über Kopf. Am Ende kommt ein tolles Dieter-Porträt heraus. "Unfassbar", staunt Chris, und Bohlen fragt: "Wie ist das möglich?" Der Pop-Titan huldigt dem Künstler auf Knien.
Was fehlt noch? Richtig: Gesang! Dafür sorgt Dave Kaufmann (51). Der Viertplatzierte von 2009 intoniert Dean Martins "Ain't That A Kick In The Head", aber Bohlen spürt den Kick nicht so. "Gut gesungen, klar, aber nix Neues." Darnell dagegen findet es "brillant", Evelyn schunkelt sowieso die ganze Zeit mit, also gibt sich auch Dieter einen Ruck: viermal Ja!
Andrey Vovk gibt richtig Gummi - und jongliert mit Autoreifen. Zu den Klängen von "Highway To Hell" lässt er sie meterhoch durch die Luft wirbeln. Dann die Überraschung: Obwohl alle (bis auf Bohlen) headbangen, bekommt der Artist nur ein Ja (von Chris). Erst volle Begeisterung und trotzdem das Aus? Das Publikum buht die Jury aus.
Wäre "Naivität" ein Wettbewerb, könnte Evelyn Burdecki das "Supertalent" sein. Sie ist eine Bereicherung für die Jury, aber ihrem Sitznachbarn könnte rasch der Geduldsfaden reißen. "Wenn wir verheiratet wären, eieiei!", unkt Bohlen und vergleicht die Jury-Neue mit einer seiner Ex-Frauen: "Ich glaub', du würdest Verona noch schlagen."
Bohlen hat ein Problem: "Immer wenn ich Evelyns Stimme höre, denke ich, es ist die Feldbusch." Burdecki nachdenklich: "Veronas ist doch höher, oder?" Bohlen: "Hab ich nicht mehr so im Kopf. Ich hab ja Jahre gebraucht, die da rauszubekommen!" Evelyn: "Aber in der Stimme ist doch was Liebliches." Dieter: "Das ist nicht lieblich, das klingt nach Ziege."
Bohlen kritisiert Burdecki, andere vertrauen ihr blind. Illusionist André Blake (24) legt buchstäblich sein Leben in die Hände der Schönen. Sie hat die Herrschaft über fünf messerscharfe Klingen, die über dem gefesselten Nürnberger schweben. Burdecki löst über Schnüre Schwerter aus, die Richtung André stürzen. André: "Eins davon ist tödlich!"
Erst fürchtet Evelyn, von André zersägt zu werden. Dann zittert sie um sein Leben: "Ich träum' heut davon, dass ihn das Messer zersticht und ich bin schuld." Dass es Teil der Show ist, dass der Artist überlebt (Dieter: "Das ist ein Illusionist. Der macht uns was vor. Das ist ein Trick!"), will sie nicht glauben: "Für mich war das real!"