"Oversize" stylen war die Aufgabe in der neuen Ausgabe von "Promi Shopping Queen". Sehr arrogant benahm sich dabei das Küken der Runde, Cheyenne Ochsenknecht. Ob mit Überheblichkeit wirklich der Titel zu holen war?

Mehr Unterhaltungs-Themen finden Sie hier

Bei "Promi Shopping Queen" wollte Cheyenne Ochsenknecht nach eigener Aussage schon immer mitmachen. Vorbilder genug hat die 19-Jährige ja. Mama Natascha etwa war bei dem VOX-Mode-Format schon mehrfach dabei - und gewann.

Die Brüder Jimi Blue und Wilson Gonzales genehmigten sich beim gemeinsamen Einkauf Bier und Jägermeister direkt aus der Flasche. Die kleine Cheyenne aber musste bisher zusehen. Doch nun volljährig, durfte sie bei Guido Maria Kretschmer endlich auch auf Einkaufstour gehen.

Cheyenne Ochsenknecht: "Traum geht in Erfüllung"

"Für mich geht ein Traum in Erfüllung", ließ Ochsenknecht wissen, als sie während eines Paintball-Spiels mit ihren Freundinnen die Aufgabe Guido Maria Kretschmers erhielt.

Das Motto für sie und auch Gitta Saxx sowie die Schauspielerin Isabell Polak lautete: "Think Big! Ob Pullover, Shirt, Mantel oder Hose - Oversize muss es sein!" Cheyenne war sogleich siegesgewiss: "Das Thema ist perfekt für mich, die anderen Kandidaten müssen gar nicht mehr mitmachen." Große Töne.

Konkurrentinnen bei "Promi Shopping Queen" genervt

Cheyenne Ochsenknecht war sich sicher, dass nur sie bei "Promi Shopping Queen" gewinnen kann.

Mit dieser Aussage zog der Jungspund sogleich einige skeptische Blicke der Konkurrenz auf sich. Immerhin: Gitta Saxx ist ein "Model des Jahrhunderts". Und mit ihren nunmehr 53 Jahren hat sie wohl etwas mehr Erfahrung als ein Teenager-Mädchen aus berühmtem Hause.

Dementsprechend abweisend erschien Saxx auch gegenüber Ochsenknecht, die bei der Zusammenkunft in einem Loft in Berlin stets gelangweilt mit den Füßen wippte.

Ochsenknecht ließ dann auch in einem weiteren Anflug von Arroganz wissen, dass sie überhaupt keine Hilfe brauche. Von niemandem! Und das bedeutete, für ihr ganzes Leben. "Ich hatte eine Beziehung. Die ging über ein Jahr. Das war meine erste und meine letzte!" Man bedenke: Cheyenne Ochsenknecht zählt stolze 19 Lenze.

Cheyen Ochsenknecht beschwert sich

Schauspielerin Isabell Polak kommentierte mit verdrehten Augen "Das Thema war ja nun nicht, eineinhalb Stunden gelangweilt auf einer Couch herumzuhängen", da beschwerte sich Cheyenne auch noch.

"Warum hatten die anderen Kandidatinnen so einfache Sachen und ich hingegen die schwerste?" Damit spielte sie darauf an, dass Polak sich nur einen Oversize-Blazer aussuchen musste, sie selbst allerdings ein komplettes Outfit. Und obendrein auch noch Sneakers.

Auf eben diese verzichtete das Teenie-Model übrigens, Obwohl sie von Kretschmer gefordert waren. Ihrer Meinung nach waren High-Heels zu Militär-grüner Sporthose aus Ballonseide die bessere Wahl.

Das Gegenteil war der Fall. Polak sowie Saxx gaben der aufmüpfigen Jugend bei der Bewertung Punktabzug, weil sie sich nicht an die Regeln gehalten hatte. Und auch Guido wies im Finale noch einmal darauf hin, dass die Sneaker für Cheyenne explizit gefordert waren.

"Promi-Shopping-Queen": Die Mama war besser

Und so musste die so siegesgewisse Cheyenne am Ende doch eine Niederlage einstecken. Anders als ihre Mama konnte sie bei "Promi Shopping Queen" nicht gewinnen. Gitta Saxx hatte sich nach Meinung Kretschmers wesentlich besser "Oversized" gekleidet. Ob das wohl Ärger daheim gibt?

Ochsenknecht konnte man nach ihrer Niederlage - wie auch schon die gesamte Sendung über - ziemlich deutlich im Gesicht ablesen, was sie von der ganzen Sache hielt - nicht viel offensichtlich. Aber vielleicht bessert sich ihre Stimmung doch noch irgendwann und es ergibt sich eine Chance, womöglich wieder bei dem Format mitzumachen. Als gerade einmal 19-Jährige sollte sie dafür noch ausreichend Möglichkeiten haben.

Natascha Ochsenknecht ist keine Frau, die mit ihrer Meinung hinterm Berg hält. Doch ihre Kritik an den Spenden für den Wiederaufbau der Kathedrale Notre-Dame stieß bei vielen Instagram-Followern auf Unmut. Nun äußerte sie sich dazu noch einmal in einem Video.