Kult-Kandidat Ingo aus der RTL-Kuppelshow "Schwiegertochter gesucht" leidet an einer unheilbaren Lungenkrankheit. Nicht nur für ihn, sondern auch für Vater Lutz eine unerträgliche Situation.

Mehr Promi-News finden Sie hier

Die Vorstellung, dass das eigene Kind vor einem sterben könnte, muss schrecklich sein. Lutz, der Vater von "Schwiegertochter gesucht"-Kandidat Ingo, muss sich mit diesem Gedanken allerdings auseinandersetzen. Sein 28-jähriger Sohn leidet an der unheilbaren Krankheit Sarkoidose, durch die ihm das Atmen immer schwerer fällt.

In großer Sorge

Auch Vater Lutz ist krank. Die eigene Lungenkrankheit COPD rückt bei ihm jedoch in den Hintergrund. Er könne nur an seinen Ingo denken, wie er jetzt im Interview mit RTL gesteht.

"Ich mache mir mehr Sorgen um meinen Sohn, als um mich. Für ihn sieht's sehr schlecht aus", sagt er. Die ganze Familie wisse, dass Sarkoidose nicht heilbar ist. "Er darf einfach nicht vor mir sterben. Der Gedanke daran macht mich so unfassbar traurig."

Es droht Erstickungsgefahr

Ingo gibt sich zwar tapfer, er scheint sich der Ernsthaftigkeit seiner Lage aber durchaus bewusst zu sein. "Keiner weiß, wie die Krankheit überhaupt entsteht und wie man sie ordentlich behandelt", erklärt er.

Der einstige "Schwiegertochter gesucht"-Kandidat könne nur versuchen, die Krankheit "soweit wie möglich hinauszuzögern". Dennoch bestehe die Gefahr, dass er eines Tages einfach "keine Luft mehr" kriegt. (bl)  © spot on news

"Schwiegertochter gesucht": Ingo gibt alles und es reicht nicht

Auf der thailändischen Insel Ko Samui will "Schwiegertochter gesucht"-Star Ingo sein Liebesglück finden. Bei einem ehrlichen Gespräch muss der "nette Kerl" gleich zwei herbe Enttäuschungen einstecken. © RTL Television