Das Schicksal von Samuel Koch, der im Dezember 2010 vor laufenden Kameras bei "Wetten, dass..?" verunglückte, bewegt ganz Deutschland. Zwei Jahre nach seinem ersten TV-Interview spricht der 25-Jährige wieder mit ZDF-Moderator Peter Hahne. Wie geht es Koch heute?

Samuel Koch war ein leidenschaftlicher Kunstturner, arbeitete als Stuntman – bis ihn der Unfall bei "Wetten, dass..?" aus seinem bisherigen Leben riss. Mit Sprungfedern unter den Füßen wollte er im Salto entgegenkommende Autos überfliegen. Doch Koch stürzt, verletzt sich schwer und sitzt seitdem querschnittsgelähmt im Rollstuhl. Aber Koch hat nicht aufgegeben. Er arbeitet hart an sich und scheint damit Erfolg zu haben. Heute, zweieinhalb Jahre später, spürt Koch seine Finger- und Zehenspitzen langsam wieder - wie er im Gespräch mit Peter Hahne verrät.

2011 sprach Koch zum ersten Mal mit Hahne über sein Schicksal nach dem tragischen "Wetten, dass..?"-Unfall. Damals fand das Interview noch in einer Reha-Klinik in der Schweiz statt. Zwei Jahre später treffen sich die beiden im Berliner Fernsehstudio am Brandenburger Tor in Peter Hahnes gleichnamiger Sendung. Inzwischen kann der junge Mann auf eine beeindruckende Bilanz zurückblicken: er hat ein eigenes Buch geschrieben, das Schauspielstudium abgeschlossen, am Theater und im Fernsehen gespielt und ein Psychologie-Fernstudium gestartet.

Die zwei Leben des Samuel Koch

Der Unfall war eine Zäsur für Koch. In seinem 2012 erschienen Buch "Zwei Leben" beschreibt er, wie sich sein Leben vor und nach dem Unglück entwickelt hat. Auf den ersten Schock folgen Wut und Verzweiflung. Schließlich lernte Koch aber, sein neues Leben zu akzeptieren. Sein Gottvertrauen war ihm dabei eine große Stütze. In der Einleitung erklärt Koch wie das Buch ein Teil seiner Therapie wird, obwohl es ursprünglich gar nicht veröffentlicht werden sollte.

Voller Terminkalender

Sein Schauspielstudium, das er schon vor seinem Unfall begonnen hatte, hat er inzwischen erfolgreich abgeschlossen. Koch spielte 2011 in dem Film "4 Tage im Mai" mit und war als Regieassistent tätig. Er spielt am Theater und dreht im Juni 2013 einen Spielfilm mit angehenden Regisseuren und Schauspielern der Hochschule für Musik, Theater und Medien. Die Geschichte von "Hilft nur küssen" handelt von einer Clique, die ihrem verstorbenen Freund seinen letzten Wunsch erfüllen möchte. Einer der Freunde ist Rollstuhlfahrer, gespielt von Koch. Und damit nicht genug. Neben all diesen Projekten hat Koch 2013 auch noch ein Psychologie-Fernstudium aufgenommen. Samuel Koch ist ein Kämpfer und wird für seinen Lebensmut mit Fortschritten in seiner Therapie belohnt.

"Samuel Koch – mein neues Leben" läuft am 30. Juni um 10.15 Uhr im ZDF. (ake)