Der Ex-Dschungelcamp-Star Aurelio Savina stellt sich öffentlich auf die Seite des Dschungelkönigs Joey Heindle. Der 41-Jährige schreibt auf Instagram, dass ein öffentliches Mobbing, wie es derzeit bei "Promi Big Brother" stattfindet, mal so gar nicht geht.

Mehr Infos zu "Promi Big Brother" 2019 finden Sie hier

Aurelio Savina schreibt unter anderem, dass es "... Mobbing ist, was dort mit dem Jungen betrieben wird." Das macht den Italiener sehr wütend: "Ich schäme mich. Niemand würde ihn so behandeln wenn ich da drin wäre! Was ist los mit dir, Deutschland? Was ist los mit Dir, Sat 1?"

Joey Heindle hatte zuletzt vor allem mit seinen Mitkandidaten Chris Manazidis und Zlatko Trpkovski Ärger. Die machten sich insbesondere über Joeys Gefühlsausbrüche lustig – dem DSDS-Star kommen während der Sendung regelmäßig die Tränen.

Unverstellte Gefühle bei Joey Heindle

Eben diese unverstellten Emotionen sind allerdings genau das, was Joey Heindle bei seinen Fans jede Menge Sympathiepunkte einbringt. Das brachte ihm seinerzeit im Dschungelcamp letztlich den Sieg ein, wenngleich seine Mitstreiter ihn damals täglich aufbauen und zum Weitermachen ermuntern mussten.

Bei "Promi Big Brother" sieht die Sache allerdings anders aus. Zuletzt wurde Joey Heindle mit den meisten Stimmen für den Rauswurf nominiert, durfte dann aber aufgrund des Zuschauer-Votings bleiben. Ganz abgesehen von alledem bringt es Aurelio Savina auf den Punkt: "Die Würde des Menschen sollte unantastbar sein."  © 1&1 Mail & Media / CF

Bildergalerie starten

"Promi Big Brother" 2019: Tobi legt intimes Geständnis ab

Sylvia Leifheit pflegte aufopferungsvoll die Psyche ihrer Mitbewohner - die Zuschauer ließen sie trotzdem fallen. Besser lief es für Janine Pink und Tobi Wegener, die ein Dinner spendiert bekamen. Dabei plauderte der Muskelmann über seine Sex-Wünsche.