Der Erfolgs-Hit "Orange Is the New Black" beleuchtet seit sechs Staffeln das Leben und Leiden im Frauenknast Litchfield. Nun startet die Gefängnis-Dramedy von Serienschöpferin Jenji Kohan in die siebte Runde - und damit auch in die letzte, wie Netflix im vergangenen Oktober bekannt gab.

Mehr TV- & Streaming-News finden Sie hier

Bevor es Abschied nehmen heißt von der Netflix-Serie "Orange Ist the New Black", gibt es hier noch einmal die wichtigsten Fakten zum Staffelstart.

Wer und was steckt hinter "Orange is the New Black"?

Vor 15 Jahren wurde die US-amerikanische Autorin Piper Eressea Kerman wegen Drogen- und Geldschmuggel zu 15 Monaten Haft verurteilt. Schuld daran war ihre damalige Freundin Catherine Cleary Wolters, die für einen Drogenboss arbeitete.

Für Kerman, die aus einer privilegierten New Yorker Familie stammte, bedeutete der Gefängnisaufenthalt eine ganz neue Erfahrung: Designeroutfits wurden gegen Häftlingsklamotten eingetauscht, die Wohnung in Manhattan gegen eine dunkle Zelle.

2010, nur sechs Jahre später, veröffentlichte sie einen Bestseller mit dem Titel "Orange Is the New Black: My Year in a Women's Prison" (zu Deutsch: "Orange Is the New Black: Mein Jahr im Frauenknast", veröffentlicht seit 2015). Auf dieser Geschichte basiert die Netflix-Eigenproduktion "Orange Is the New Black", die seit 2013 auf Netflix verfügbar und eine der meistgesehenen Original-Serien ist - und nicht zuletzt die Schauspieler weltberühmt machte.

Worum geht es in "Orange Is the New Black"?

In Litchfield trifft eine ungleiche Gruppe weiblicher Gefängnis-Insassinnen aufeinander, die sich in dem harten Alltag innerhalb der kahlen Betonwände zurechtfinden müssen. Dabei spielen besonders ihre doch sehr unterschiedlichen Charakter eine Rolle.

Egal ob Weiße, Latinas oder Afroamerikanerinnen, jung oder alt, Extrovertierte oder Introvertierte: Zwischen den Gruppen geht es rau zu. Und nicht nur die Wärter machen den Frauen den Alltag hinter Gittern schwer: Morddrohungen, Einzelhaft, Drogenprobleme oder sexuelle Spannungen stehen auf der Tagesordnung. Am Ende zählt, wer sich mit den richtigen Leuten einlässt.

Was passierte bisher?

Alex Vause (Laura Prepon) will eigentlich nur ihre Zeit absitzen, um schnell zu ihrer Frau Piper zu gelangen.

Die gut situierte und erst seit Kurzem mit ihrem Freund Larry verlobte Piper Chapman (Taylor Schilling) muss im Litchfield-Gefängnis eine 15-monatige Haftstrafe antreten. Währenddessen lernt sie nicht nur die anderen Insassinnen und deren Eigenheiten immer besser kennen, sondern auch sich selbst.

Obwohl Pipers Ex-Freundin Alex Vause (Laura Prepon) ihr alles eingebrockt hat, kommt es im Knast zum knisternden Wiedersehen.

Die Umstände könnten allerdings nicht unpassender sein: Um sie herum wüten Beziehungsdramen, Morde, Rassenkämpfe - ja sogar Aufstände und eine alles auf den Kopf stellende Rebellion in der fünften Staffel. Mit Folgen: In der sechsten Staffel werden die Insassinnen auf verschiedene Strafanstalten verteilt und treffen dort auf neue Mitgefangene und alte Probleme: Drogen, Sex, Waffen.

Warum ist die Serie so sehenswert?

Wo geht es wohl diesmal hin? Die Frauen werden zum Teil in unterschiedliche Gefängnisse verlegt.

"Orange Is the New Black" konzentriert sich nicht nur auf die Hauptfigur Piper Chapman. Im Laufe der Staffeln entsteht ein riesiges Personengeflecht rund um die kulturell unterschiedlichen Kriminellen und Wärter. Dabei ist besonders die Figurenentwicklung interessant.

Mithilfe von Rückblenden werden ihre Vorgeschichten erzählt, wodurch der Zuschauer einen Blick auf das Leben vor dem Knast erheischen kann - und erfährt, warum die Person inzwischen so ist, wie sie ist.

Vor allem auch die bewegenden Einblicke in den sehr rauen und knallharten Gefängnisalltag und die herausragende Leistung der Schauspielerinnen machen die Figuren sehr nahbar und die Serie damit zu einem absoluten Highlight der Netflix-Serienlandschaft.

Wann startet die aktuelle Staffel?

Piper Chapman (Taylor Schilling) hat kein Glück mit ihrem Job. Sie muss ihren Vater Bill Chapman (Bill Hoag) um Hilfe bitten.

Die siebte und letzte Staffel von "Orange Is the New Black" ist ab Freitag, 26. Juli, auf Netflix verfügbar. Der Zuschauer wird sofort mitten ins Geschehen geworfen: Die inhaftierten Frauen müssen sich nach dem aufwühlenden Ende der sechsten Staffel erstmal sammeln.

Piper ist nun frei und muss sich wieder an das Leben außerhalb des Frauengefängnisses - und weit entfernt von ihrer Liebe Alex - gewöhnen. Doch das ist schwieriger, als zunächst gedacht. Und auch im Gefängnis haben die Frauen weiterhin mit ihren ganz eigenen Problemen zu kämpfen.

Wer spielt aktuell mit?

Wärterin Artesian McCullough (Emily Tarver) kämpft mit sich - und entdeckt eine ganz neue Seite an sich.

Taylor Schilling verkörpert Piper. Neben der heute 34-Jährigen sind aber noch viele andere bekannten TV-Gesichter zu sehen - darunter Laura Prepon (Alex), Danielle Brooks (Taystee), Uzo Aduba (Suzanne) und Kate Mulgrew (Red).

Weiterhin eine große Rolle spielen die aktuellen Gefängniswärter, darunter Emily Tarver als Artesian McCullough, Matt Peters (Joel Luschek), Greg Vrotsos (Hellman) und Hunter Emery (Rick Hopper), sowie die ehemaligen Gefängnisleiter Joe Caputo und Natalie "Fig" Figueroa - dargestellt von Nick Sandow und Alysia Reiner.

Welche Schauspieler sind neu dabei?

Piper Chapman (Taylor Schilling) ist zu Beginn der siebten Staffel wieder auf freiem Fuß. Doch sie muss sich in ihrer neuen "Freiheit" erst zurechtfinden.

Hinter Gittern hat sich kaum etwas an der Zusammensetzung des Casts verändert. Im Umfeld von Piper, die nun auf freiem Fuß ist, tauchen dafür verschiedene neue Protagonisten auf, wie Pipers Bewährungshelferin Wyndolyn Capers (Alysia Joy Powell). Auch Pipers Vater Bill (Bill Hoag) ist wieder zu sehen.

Wie viele Folgen hat eine Staffel?

Die aktuelle siebte Staffel umfasst, wie die vorherigen Staffeln, 13 Episoden, die jeweils etwa 60 Minuten dauern.

Wo läuft die Serie?

Der Erfolgshit "Orange Is the New Black" ist als Netflix-Original seit 2013 über den Streamingsdienst zu sehen. Außerdem stehen die einzelnen Folgen und Staffeln auf Online-Portalen wie iTunes, Google Play Store, YouTube oder Amazon zum Verkauf. Darüber hinaus ist sowohl eine Komplett-Box als auch die einzelnen Staffeln auf DVD und Blu-ray erhältlich.

Wann kann ich die Serie sehen?

Die siebte und finale Staffel von "Orange Is the New Black" ist ab Freitag, 26. Juli, auf dem Streamingdienst Netflix verfügbar. Alle Episoden werden am selben Tag online gestellt. Die ersten sechs Staffeln sind weiterhin bei Netflix jederzeit abrufbar.

"Stranger Things 3" - Trailer

Elfi, Mike, Dustin, Lucas und Will und natürlich Chief Hopper (David Harbour) und Joyce Byers (Winona Ryder) müssen sich wieder auf Monsterjagd begeben. Die neuen Folgen von "Stranger Things" sind seit dem 4. Juli auf Netflix zu sehen.