Knapp drei Stunden lang wird bei RTL am Freitagabend gekämpft, geflogen und gejubelt - im Rahmen von "Ninja Warrior Germany". Im Anschluss an die sportlichen Höchstleistungen soll dann Comedian Chris Tall mit seiner Show "Darf er das? Die Live-Show" für Lacher vor dem Fernseher sorgen. Doch mit Comedy hat diese Sendung zumeist nur wenig zu tun.

Eine Kritik

In der vergangenen Woche startete die vierte Staffel der Show mit dem 29 Jahre alten Comedian Chris Tall. Zentraler Bestandteil ist ein sogenannter "Live-Prank" -also "Versteckte Kamera" nur live und im Schnelldurchlauf.

In dieser Woche sollte ein Kandidat der äußerst langweiligen "Paradise Hotel"-Staffel 2020 sein "Albtraum-Date" erleben. Initiiert wurde die Aktion von seinem Zwillingsbruder, der sich wohl nicht einmal in seinen wildesten Träumen ausgemalt haben dürfte, wie das Date tatsächlich ablief. Doch dazu später mehr.

"Live-Prank" mit Gummipenis (hihi)

Denn zunächst eröffnete Gastgeber Tall die Show mit einem sehr kurzen Standup-Part. Auch das Thema Michael Wendler, das bei RTL die Schlagzeilen bestimmt, war (k)eins.

Anschließend begrüßte er direkt seine Gäste in Person von Youtuberin Dagi Bee und Hundetrainer Martin Rütter, bevor er nach zwei gewechselten Sätzen direkt zu seinem "Live-Prank" übergeht.

Dort dürfen die Zuschauer entscheiden, welches der zwei zur Wahl gestellten "Geschenke" das Opfer des Pranks erhalten soll. Wenig überraschend fällt die Wahl auf einen Gummipenis (hihi), den der weibliche Lockvogel zum Date als Begrüßungsgeschenk mitbringt.

Von Chris Tall aus dem Studio angeleitet, stellt sie gleich nach der Begrüßung mit einer Gummihand (Corona-konform; Anm. d. Red.) eine Menge unangenehmer Fragen.

Spätestens nach der dritten Frage wäre man wohl aufgestanden und gegangen. Nicht so das arglose Opfer, das alles über sich ergehen lässt und sogar die Aussicht auf einen "Dreier" bekommt, nachdem die "beste Freundin" Daggi Bee angerufen hat.

Spätestens an dieser Stelle packt dem Zuschauer der Fremdscham und man fragt sich, ob Comedy im Jahr 2020 nur noch so funktioniert.

Martin Rütter sorgt für schwierigen Moment

Ein weiterer schwieriger "Comedy"-Moment folgt im Gespräch im Studio, als Daggi Bee über die vielen "Dickpics" berichtet, die sie trotz Eheschließung immer noch erhält.

"Mir schickt keine Frau Nacktbilder", meint daraufhin Hundetrainer Rütter und ergänzt: "Ich veröffentliche die alle." Doch mit seinem Nachsatz rettet Rütter nicht mehr wirklich viel, ist er doch mit seiner ersten Aussage auf der imaginären Fremdschäm-Skala schon weit nach unten abgestürzt.

Dass er später das Bild einer Nacktkatze zugeschickt bekommt, passt gut ins Schema und Niveau der Sendung. Mehr bleibt aus dem Talk zwischen Chris Tall und den Studiogästen nicht in Erinnerung.

Fehlender Ton verzögert Auflösung von "Prank"

Dafür rutscht auch das "Prank-Date" immer mehr ins Niveaulose, denn als vermeintliche "Dreier"-Partnerin wird eine Handpuppe hervorgezaubert. Subtiler Humor ist nicht die Sache der Sendungsmacher.

Höchste Zeit also, den "Prank" aufzulösen, doch der Fernseher in der Bar, in der das Date stattfindet, ist zunächst ohne Ton. Dies führt dazu, dass das "Prank-Opfer" zu allererst sein Gegenüber für Dagi Bee hält und diese ihm erklären muss, dass das im Fernsehen der "Youtube"-Star ist.

Erst in den letzten Sekunden der Sendung funktioniert der Ton auch in der Bar und Chris Tall kann seinen "Geniestreich" auflösen, allerdings bleibt keine Zeit mehr um die Reaktionen und Emotionen des Hereingelegten einzufangen, denn das "Nachtjournal" – und damit die Rückkehr zur Seriosität - wartet. Immerhin: Für die 150 Studio-Zuschauer gibt es noch einen Döner für den Heimweg, für manchen wohl das Highlight des Besuchs.

"Darf er das? Die Live Show" wirkt wie ein Comedy-Abend im Schnelldurchlauf, ohne Liebe zum Detail und Anstrengungen bei den Einspielern. Zudem wirkt das Humor-Konzept der Sendung doch sehr pubertär und will teilweise Lacher mit dem "Dampfhammer" erzwingen.

Statt eines Lach-Feuerwerks sorgt "Darf er das? Die Live-Show" für staunendes Entsetzen. Gute Comedy sieht im Jahr 2020 anders aus.

Mehr TV- & Streaming-News finden Sie hier