Dass Ilka Bessin sich von der vielen Kritik nicht unterkriegen lässt, beeindruckt auch Oliver Pocher: Mit dem Comedy-Kollegen "vertanzt" die Entertainerin ein wichtiges Kapitel aus ihrem Leben. Ihre Fans sind begeistert und wählen Bessin weiter. Gehen muss die frisch verlobte Laura Müller.

Mehr Infos zu "Let's Dance" 2020 finden Sie hier

So viele Follower, aber anzurufen scheinen sie nicht: Vielleicht gönnen Laura Müllers Fans ihr aber auch nur genug Zeit für die Vorbereitungen zur anstehenden Traumhochzeit und das entsprechende RTL-Format. Als Rahmen für ihre Verlobung und auch etwas tänzerischen Fortschritt reichte es bei "Let's Dance" auf jeden Fall, beim Achtelfinale auch für einen flammenden Appell an die bedingungslose Liebe.

Kein schlechter Auftritt - und trotzdem raus: Laura Müller (Bild, mit Christian Polanc) musste sich Ilka Bessin geschlagen geben.

Ihren Teil der "Magic Moments"-Mottoshow widmete Laura natürlich ihrem Auserwählten Michael Wendler ("Jeder Moment mit ihm ist magisch") und ihrer ganz eigenen Philosophie der ganz großen Gefühle: "Für jeden Topf gibt es den passenden Deckel." Mit Tanzpartner Christian Polanc interpretierte die 19-Jährige ihren Heiratsantrag, der sie offenbar in ihrer Ausdruckskraft gestärkt hat: Die Jury attestierte ihr "gewachsenes Selbstbewusstsein". Beim anschließenden Bollywood-Tanzduell ließ sie der Choreograf jedoch einem (wesentlich älteren) Pascha Obst servieren - Bezüge zum wirklichen Leben natürlich ausgeschlossen.

"Let's Dance": Perfekt oder authentisch?

Selbstbewusstsein ist auch das Thema ihrer Bollywood-Konkurrentin Ilka Bessin: Für ihren persönlichen "Magic Moment" trat sie nach vier Jahren erstmals wieder als Kultfigur "Cindy aus Marzahn" auf. Für die Neuauflage der Rolle, die sie seinerzeit aus einer extrem hoffnungslosen Lebensphase rettete, holte sie sich prominente Unterstützung mit Schnurrbart und Vokuhila: "Let's Dance"- und Corona-Veteran Oliver Pocher als Cindys legendären Freund "Enrico".

Ilka Bessin legt als "Cindy aus Marzahn" einen heißen HipHop-Tanz mit Gaststar Oliver Pocher hin.

War es geballte Comedy-Power, ihre eindrucksvolle Lebensgeschichte, ihre authentische Persönlichkeit oder eine unerschütterliche Fanbase, die ihr schließlich zum Weiterkommen verhalf? Graziler Ausdruck und sichere Technik eher nicht. Und so verstärkte sich im Netz die emotional geführte Diskussion um "verdiente" Kriterien des Weiterkommens. Sympathie, so die Mehrzahl der User, darf es keinesfalls sein.
"Das große Herz von 'Let's Dance'" (Victoria Swarovski) selbst konnte ihren erneuten Erfolg offenbar am wenigsten fassen. Forderungen, "fairerweise von selbst auszusteigen", stellt Bessin ihre Lebenserfahrung entgegen: "Ich habe schon mal alles aufgegeben. Das mache ich nicht noch einmal." Und in Richtung Viertelfinale verheißt sie: "Man muss mich ein bisschen kitzeln, dann kommt da noch 'ne Menge."

"Let's Dance"-Juror Llambi sucht das Gewinner-Gen

Während sich sein Kollege Jorge Gonzáles diesmal mit Büroklammern-Steckfrisur als "lebendes Homeoffice" (Daniel Hartwich) präsentierte, interessierte sich Joachim Llambi eher für den mangelnden Kampfgeist der Tanzpaare: "Mir ist hier zu viel 'Hat Spaß gemacht' und 'Wir sind eine Familie.' Ihr wollt hier doch gewinnen!"

Kandidaten für den "Dancing Star 2020" gibt es in der Tat einige, wie zum Beispiel im fulminanten Flamenco-Tanzduell zwischen Moritz Hans (Llambi: "Du hast das Gewinner-Gen") und Luca Hänni klar wurde. Tijan Njie gab sich bei seiner "Magic Moment"-Rumba als sensibler Performer, während sich die sonst so elegante Lili Paul-Roncalli auch im Streetdance bewähren konnte. Doch zählt solche Souveränität auf dem Parkett mehr als Humor und authentische Persönlichkeit? Hinsichtlich dieser (Geschmacks-)Frage empfahl ein Facebook-User: "Das ist eine Tanz- UND Unterhaltungsshow. Wenn Sie eine Tanzshow sehen wollen, besuchen Sie nach Corona mal ein Event der Tanzsport-Bundesliga."

Und so war am Ende für Laura Müller das "Let's Dance"-Ende gekommen. (tsch)  © 1&1 Mail & Media/teleschau

Ilka Bessins "Magic Moment" mit Oliver Pocher

Bei "Let's Dance" gab es ein spektakuläres Comeback: Ilka Bessin kehrte in ihre Rolle als Cindy aus Marzahn zurück - und durchlebte eine Verwandlung. © RTL Television