"Let's Dance": Keine Einigkeit am Jurytisch

Die siebte Liveshow von "Let's Dance" verlief alles andere als harmonisch. Vor allem, weil Joachim Llambis Meinung nicht immer mit der seiner Jury-Kollegen übereinstimmte. Einen von ihnen ging er sogar direkt an. © teleschau - der mediendienst GmbH

Schön, dass sie sich nun wieder ordentlich verrenken kann. Oana Nechiti kehrte nach ihrem Ausfall während der letzten Show ("Ein Muskel hat komplett dicht gemacht. Ich habe keine Luft mehr bekommen.") wieder zurück in die Arme von Bela Klentze. Für den Soap-Darsteller und die Profi-Tänzerin sollte es diesmal hoch hinaus gehen.
Mit einem Paso Doble erzielte Bela Klentze 23 Punkte und damit seine bislang höchste Wertung. Juror Joachim Llambi sieht den 29-Jährigen bereits in einer Rolle wie Manuel Cortez in der sechsten Staffel (2013). Dieser hatte ebenfalls ganz schwach begonnen und am Ende den "Dancing Star" geholt.
Gleich mit dem ersten Tanz des Abends, Julia Dietze mit einem Jive, legte auch Joachim Llambi los. Nicht aber die Schauspielerin erntete Kritik - Llambi lobte sie durchgehend. Ins Fadenkreuz des Ober-Juroren geriet ...
... ausgerechnet der Kollege Jorge González. Der Kubaner hatte Dietze scharf kritisiert und fehlende Konstanz bemängelt. Llambi hingegen sah das ganz anders und fragte den Kollegen, ob er die Kontaktlinsen nicht eingesetzt hätte.
Manchmal ist es gut, dass Jorge González wohl nicht jedes Wort versteht. Der Kubaner lachte die Llambi-Kritik einfach hinweg. Auch über das erneut sehr schrille Outfit des Choreografen machte sich der Ober-Juror lustig. Llambi sah in dem Look von González einen "Rambo für Arme".
Einstecken musste auch Iris Mareike Steen - mal wieder! Nach einer vergeigten Rumba traf es sie besonders hart. Llambi verweigerte sogar ein Urteil. Er rechnete ihr lediglich vor, wie viele weit bessere Tänzer sie bereits "überlebt" habe.
Llambi war genervt davon, dass die "GZSZ"-Darstellerin seit Beginn der Live-Sendungen immer wieder dieselben Fehler mache. Wiederholen wollte er sich mit seiner Kritik nun nicht mehr. Trotzdem orakelte er: "Ich bin überzeugt davon, dass du auch heute nicht ausscheiden wirst", erklärte er mit Blick auf Steens zahlreiche Fans. Llambi sollte am Ende Recht behalten.
Es wurde an diesem Abend aber nicht immer nur gemeckert. Einen Höhepunkt lieferte Barbara Meier mit ihrem wunderschönen langsamen Walzer. Dass das Model nach dem verletzungsbedingten Ausscheiden von Jimi Blue Ochsenknecht wieder dabei ist, ist eine echte Bereicherung für "Let's Dance".
Motsi Mabuse bezeichnete Meiers Walzer als "ganz großes Kino". Die Jurorin jubelte mal wieder den Tränen nahe: "Das war der schönste Tanz bis jetzt." Von ihr gab es zehn Punkte für Meier. González und Llambi schlossen sich der Kollegin an. Mit der Höchstwertung von 30 Zählern herrschte endlich Einigkeit am Jurytisch.
Noch besser als Meier - ja, auch das ging. Mit einem Paso Doble zeigte Judith Williams die perfekte Show. Vor allem, weil sie den Beginn von George Bizets "Habanera" aus dem Film "Carmen" selber live im Studio sang.
Stimmlich brillant, auf dem Parkett eine Wucht! Da blieb auch Joachim Llambi nichts anderes übrig, als sich zu verneigen. Sein Urteil: "Ich habe eben zehn Punkte an Barbara Meier verdient gegeben. Aber du bekommst auch zehn Punkte, weil das war heute Abend der beste Tanz." Zweimal 30 Punkte in einer Sendung - eine Premiere in dieser Staffel.
Nach ihrer Gesangseinlage verriet Williams noch ein Geheimnis: "Ich habe in Köln Musik studiert. Wegen einer Krankheit verlor ich meine Stimme und konnte mein Studium nicht abschließen", erklärte die Unternehmerin. Dass sie nun im Kölner Studio wieder ihre Stimme erhob, war auch so etwas wie Vergangenheitsbewältigung.
Wie war das nochmal mit der Vorhersage Joachim Llambis? Der Juror sagte voraus, dass Iris Mareike Steen auch diesmal nicht ausscheiden werde. Obwohl die "GZSZ"-Darstellerin mit nur zwölf Jury-Punkten erneut die Schlechteste war. Es traf tatsächlich einen anderen. Und das, obwohl er es irgendwie doppelt versucht hatte.
Iris Mareike Steen setzte sich im entscheidenden Zuschauervoting gegen Roman Lochmann durch. Dabei hatte der Social-Media-Star sich für seinen Tango doch so einen wunderbaren Gag einfallen lassen. Er tanzte kurz mit einem ihm sehr bekannten Partner.
Es war der bereits bei "Let's Dance" ausgeschiedene Heiko Lochmann (links), der seinen Zwillingsbruder in eine nächste Runde führen sollte. Doch die Mühen, selbst in Frauenkleidern, waren umsonst. Motsi Mabuse beispielsweise sah in dem kurzweiligen Lochi-Doppel nur selten gute Momente.
Kommenden Freitag sind es nur noch sieben Tanzpaare, die um möglichst hohe Jurypunkte und vor allem den Zuspruch der Zuschauer kämpfen. Es erwartet die Teilnehmer dann ein besonderes Highlight: Beim Discofox-Marathon wird der Trash-König der Staffel gesucht. Llambi und Co. freuen sich sicher schon!
Neue Themen
Top Themen