• Netflix, Amazon, Sky Ticket und Co.: Das ist der Fahrplan für Ihre Streaming-Woche.
  • Darunter: Abschied von der spanischen Diebesbande und deutsche Promis auf der Flucht durch die Bundesrepublik.
  • Streaming-Nachschub: Diese spannenden Filme und Serien sind neu im Programm bei Netflix, Amazon Prime Video, Sky, Apple TV+, Disney+, TVNOW und Starzplay.

Mehr TV- & Streaming-News finden Sie hier

Für viele Film- und Serienfans sind Netflix, Amazon Prime Video, Sky Ticket und Co. längst das bessere Kino. Mit hochkarätig besetzten Film-Highlights und spannenden Serien machen die Streamingdienste ihrem Ruf regelmäßig alle Ehre. Welche Produktionen in der kommenden Woche eine Sichtung im Heimkino wert sind, verrät die Übersicht.

"Haus des Geldes" (Netflix)

Netflix, Amazon Prime Video, Sky, Apple TV+, Disney+, TVNOW, Starzplay, Haus des Geldes
Wird es der Räuberbande um Palermo (Rodrigo de la Serna) gelingen, aus der Bank zu fliehen?

Ausdruckslose Dali-Masken, rote Overalls und dazu die Melodie von "Bella Ciao": Kaum eine Serie wurde derart zum globalen Phänomen wie "Haus des Geldes". Nun steht das große Finale der beliebten Netflixserie kurz bevor. Während Rio (Miguel Herran) um seine große Liebe Tokio (Ursula Corbero) trauert, wird die Lage für die Diebe immer ernster: Die Räuberbande um den Professor (Alvaro Morte) ist vom Militär umzingelt und steckt samt millionenschwerer Beute in der spanischen Zentralbank fest.

Die größten Raubzüge der Geschichte und das Motto "Stehlen, ohne etwas zu nehmen" lassen sich nicht vereinbaren? Bereits seit 2017 bewies "Haus des Geldes" - mit großem Erfolg - das Gegenteil. Nach fünf Staffeln, in denen der charismatisch-clevere Professor und seine Truppe die Herzen von Heist-Fans höherschlagen ließen, ist nun jedoch Schluss. Netflix zeigt die finalen Folgen ab 3. Dezember.

"The Power of the Dog" (Netflix)

Montana, 1925: Schon seit einem Vierteljahrhundert betreiben Phil (Benedict Cumberbatch) und George (Jesse Plemons) gemeinsam eine große Rinderfarm - und das, obwohl die beiden Brüder unterschiedlicher nicht sein könnten: Während der sensible George höflich und in sich gekehrt ist und von einem Leben abseits der Ranch träumt, schreckt sein deutlich ruppiger geratener Bruder nicht einmal davor zurück, einen Bullen mit bloßen Händen zu kastrieren. Als George die Witwe Rose (Kirsten Dunst) heiratet und diese mit auf die Farm bringt, droht das angespannte Verhältnis der ungleichen Geschwister zu eskalieren.

Mit ihrem oscargekrönten Liebesdrama "Das Piano" konnte die neuseeländische Regisseurin Jane Campion bereits 1993 die Kritiker von sich überzeugen. Nun, fast 30 Jahre später, stellt die 67-Jährige mit ihrem Spätwestern "The Power of the Dog" erneut ihr Können unter Beweis. Im Sommer wurde sie bei den Filmfestspielen in Venedig mit dem Silbernen Löwen für die beste Regie ausgezeichnet. Das bildgewaltige Cowboy-Drama ist ab 1. Dezember bei Netflix zu sehen.

In diesem Western kastriert Cowboy Cumberbatch einen Bullen mit bloßen Händen

Toxische Männlichkeit: Jane Campions ("Das Piano") Spätwestern "The Power of the Dog" handelt von zwei unterschiedlichen Brüdern, die eine Ranch in Montana betreiben. © ProSiebenSat.1

"Celebrity Hunted" (Amazon Prime Video)

Netflix, Amazon Prime Video, Sky, Apple TV+, Disney+, TVNOW, Celebrity Hunted, Wladimir Klitschko
Wladimir Klitschko macht sich auf die Flucht quer durch Deutschland.

Deutsche Stars auf der Flucht quer durch Deutschland: Mit "Celebrity Hunted" präsentiert Amazon das wohl ungewöhnlichste Realityformat seit langem. In der sechsteiligen Show bekommen es mehrere Prominente mit einem professionellen Ermittlerteam zu tun, das zehn Tage lang Zeit hat, um die Teilnehmerinnen und Teilnehmer aufzuspüren. Erlaubt ist alles, was gemäß deutschem Recht legal ist - dazu gehört auch, die Telefone der Promis abzuhören und auf Überwachungskameras zuzugreifen.

Unter den Gejagten befinden sich unter anderem die Box-Ikone Wladimir Klitschko, Schlagersängerin Vanessa Mai, "Alarm für Cobra 11"-Star Tom Beck und die einstige GNTM-Gewinnerin Stefanie Giesinger. In insgesamt sechs Teams müssen die Kandidatinnen und Kandidaten alles tun, um nicht entdeckt zu werden.

Eine wahre Herausforderung - vor allem, weil das Ermittlerteam rund um Angela Merkels ehemaligen Sicherheitsberater Erich Vad aus geschulten Cyber-Analysten und Online-Profilern besteht. Die spannende Jagd startet am 3. Dezember bei Amazon Prime Video.

"Die Wespe" (Sky Ticket)

Netflix, Amazon Prime Video, Sky, Apple TV+, Disney+, TVNOW, Starzplay, Die Wespe, Florian Lukas
Die Karriere von Eddie "Die Wespe" Frotzke (Florian Lukas, links) befindet sich im Sturzflug.

Einst war Eddie "Die Wespe" Frotzke (Florian Lukas) ein gefeierter Dartspieler. Die Zeiten, in denen ihm als Profi Ruhm und Ehre zuteilwurden, liegen jedoch längst hinter ihm. Als er zu allem Unglück dann auch noch erfährt, dass seine Frau Manu (Lisa Wagner) ihn betrügt, flippt er komplett aus - und kassiert prompt ein Spielverbot. Um sich über Wasser zu halten, nimmt Eddie einen Job als Staubsaugervertreter an und zieht bei seinem besten und ebenso abgewrackten Freund Nobbe (Ulrich Noethen) ein.

In insgesamt sechs Folgen erzählen Regisseurin Hermine Huntgeburth ("Lindenberg! Mach dein Ding") und Jan Berger ("Der Medicus") in der neuen Sky-Serie "Die Wespe" die Geschichte eines Mannes, der erst ganz unten ankommen muss, um sich wieder an die Spitze zu kämpfen.

Das Highlight der charmanten Sport-Comedy: Florian Lukas und Ulrich Noethen, die als abgehalfterte Ex-Profis zu schauspielerischer Höchstform auflaufen. Die Miniserie ist ab 3. Dezember bei Sky Ticket abrufbar.

"Faking Hitler" (RTL+)

Netflix, Amazon Prime Video, Sky, Apple TV+, Disney+, TVNOW, Faking Hitler, Hitler-Tagebücher, Stern
"Stern"-Reporter Gerd Heidemann (Lars Eidinger) scheint eine Weltsensation gelungen zu sein.

Im April 1983 schien der "Stern" einen spektakulären Coup gelandet zu haben: Das Magazin veröffentlichte die angeblichen Tagebücher von Adolf Hitler. Nur wenige Tage später jedoch wurden die Dokumente als Fälschung entlarvt, die vermeintliche Weltsensation entpuppte sich als wohl größter Medienskandal in der Geschichte der Bundesrepublik.

Die Miniserie "Faking Hitler" erzählt die unglaubliche Geschichte nun aufs Neue - mit Moritz Bleibtreu in der Rolle des gerissenen Kunstfälschers Konrad Kujau, der den Star-Reporter Gerd Heidemann (Lars Eidinger) mit seinen gefälschten Dokumenten gehörig an der Nase herumführte.

Bereits im Jahr 1992 erkannte Helmut Dietl das Potenzial des Stoffes und verfilmte in seiner Realsatire "Schtonk!" die Ereignisse um Kujau und Heidemann mit Stars wie Uwe Ochsenknecht, Götz George und Veronica Ferres. Auch die neue Dramaserie setzt auf einen hochkarätigen Cast: Neben Bleibtreu und Eidinger sind etwa Ulrich Tukur und Daniel Donskoy mit von der Partie.

Im Mittelpunkt der sechsteiligen Produktion steht neben der schlagzeilenträchtigen Fälschung auch die Aufarbeitung des Nationalsozialismus in den 80er-Jahren. Zu sehen ist "Faking Hitler" ab 30. November bei RTL+.

(tsch)  © 1&1 Mail & Media/teleschau

Teaserbild: © Tamara Arranz/Netflix