Das Gerücht hält sich hartnäckig: Thomas Roth soll die Nachfolge von Tom Buhrow in den Tagesthemen antreten. Nur offiziell bestätigen will die ARD das noch nicht. Am Sonntagabend nahm Günther Jauch die Entscheidung mehr oder weniger vorweg und brachte dabei "Tagesthemen"-Moderatorin Caren Miosga ordentlich in Verlegenheit.

Wenige Minuten vor Ende seiner Sendung machte Günther Jauch genau das, was er an jedem Sonntagabend tut: Er ließ sich ins "Tagesthemen"-Studio schalten. "Wir werfen mal einen Blick nach Hamburg zu Caren Miosga", sagte Jauch und setzte nach: "Letzte Woche saß da noch Tom Buhrow und das war seine letzte 'Tagesthemen'-Sendung. Ich hab' mir sagen lassen, es gibt schon einen neuen Kollegen, aber offiziell dürfen Sie noch gar nicht wissen, wer das ist, Frau Miosga?" Dabei konnte sich der "Wer wird Millionär"-Moderator ein fieses Grinsen nicht verkneifen.

Nach wenigen Sekunden der Fassungslosigkeit konterte die "Tagesthemen"-Moderatorin Caren Miosga schlagfertig: "Sie sind ja gewieft. Ne, also Herr Jauch, ich sag besser nix dazu, weil ich heute nur zu genau weiß, was mit Geheimnisträgern passiert, die zu viel quatschen." Die 44-Jährige leitete damit zum Tagesthema über, die Nachricht um Computer-Experte Edward Snowden, der die Datenspionage der USA enthüllt hatte. Mit einem verkrampften Lächeln fügte sie am Ende hinzu: "Und dann wissen Sie morgen auch, wer es ist, hoffentlich."

Doch Günther Jauch wollte die Zuschauer nicht länger auf die Folter spannen: "Ich weiß es sogar, glaub' ich, heute schon und verrat es dann einfach schon - es war allerdings auch schon zu lesen - es soll Thomas Roth werden, der ARD-Korrespondent für New York".

Die ARD wollte sich heute auf Anfrage nicht näher zu den Spekulationen über Thomas Roth als Nachfolger des künftigen WDR-Intendanten Tom Buhrow bei den "Tagesthemen" äußern. Macht nichts, das hat Günther Jauch ja bereits übernommen.