In der dritten und letzten Audition-Show von "Got to Dance" traten die letzten Dance-Talente Deutschlands an und kämpften um den Einzug in die Finalrunden. Kandidatin Zita durfte am Donnerstagabend bei ProSieben nicht nur zeigen, was sie tanztechnisch drauf hat, sondern überzeugte auch mit ihren knackigen Attributen.

Im Tanzfilm "Flashdance" geht es um Träume - das hat Kandidatin Zita nach eigenen Angaben imponiert. Für ihre Performance gab es drei Sterne. Die "Got to Dance"-Jury huldigte nicht nur ihrem filmreifen, emotionalen Auftritt, sondern auch ihrem trainierten Körper. "Was für ein Body", staunte Choreografin Nikeata Thompson und legte nach: "Was für ein schöner, schöner Hintern".

Und auch Howard Donald schaute ganz genau auf den Allerwertesten der 34-Jährigen: "Du hast eine tolle Körperspannung und einen schönen Arsch." Nach wenigen Sekunden der Fassungslosigkeit bedankte sich Zita leise bei dem Take-That-Sänger. Und der fügte noch hinzu: "Ich denke, du bist fantastisch. Du hast eine tolle Ausstrahlung."

Mit solch einem Urteil hatte die schöne Ungarin nicht gerechnet, denn sie war von ihrem Auftritt nicht sonderlich überzeugt. Palina Rojinski ermutigte Zita: "Du hast drei Bewegungen gemacht, und dann war alles klar." Trotz gescheiterter Pirouette habe die Kandidatin bewiesen, dass sie über eine "bomben Körperbeherrschung" verfüge.

Die Tänzerin kämpft nun am 4. Juli (20.15 Uhr, ProSieben) im zweiten Halbfinale von "Got to Dance" um den Einzug ins große Finale. Zuvor steht allerdings noch die erste Halbfinalrunde an, die Sat.1 am heutigen Freitagabend um 20.15 Uhr ausstrahlt. (kom)