Saron Ghebremeskel versuchte ihr Glück als Model. Ende 2017 nahm die Deutsch-Eritreerin an der 13. Staffel von "Germany's next Topmodel" teil. Jetzt ist die einstige Kandidatin überraschend gestorben.

Mehr Promi-News finden Sie hier

Wie die "Bild" berichtet, starb Saron Ghebremeskel bereits Mitte vergangener Woche im Alter von gerade einmal 22 Jahren. Angeblich gehe die Polizei von einem Suizid aus.

Ihr Umfeld reagiert schockiert auf ihren Tod. So erklärte eine Freundin der "Bild": "Es ist ein Schock. Sarons Tod trifft uns alle völlig überraschend."

GNTM: Saron Ghebremeskel in der 13. Staffel dabei

Saron Ghebremeskel wuchs im Allgäu auf und arbeitete in Düsseldorf als Flugbegleiterin. Bei "Germany's next Topmodel" nahm die junge Frau Ende 2017 teil. In der 13. Staffel der Castingshow von Heidi Klum schaffte sie es unter die Top 50, flog sogar für ein Fotoshooting mit anschließendem Catwalk in die Dominikanische Republik. Dort schied sie dann allerdings aus.

Bei dem Produktionsteam hat Saron Ghebremeskel einen positiven Eindruck hinterlassen. So erklärte ein Mitarbeiter der "Bild" nun: "Saron war ein sehr freundliches Mädchen, das alle sehr mochten. Sie wollte sich mal als Model ausprobieren. Als sie bei GNTM ausschied, war das für sie völlig in Ordnung."

Wenn Sie oder eine Ihnen nahestehende Person von Suizid-Gedanken betroffen sind, wenden Sie sich bitte an die Telefon-Seelsorge unter der Telefonnummer 08 00/ 11 10 - 111 (Deutschland), 142 (Österreich), 143 (Schweiz).  © 1&1 Mail & Media / CF

Bildergalerie starten

"Germany's next Topmodel"-Finale: Hochzeit, Stripper, Tokio Hotel

Jahr für Jahr lässt sich Heidi Klum für das Finale von "Germany's next Topmodel" etwas Neues, noch Spektakuläreres einfallen. Ebenso am Donnerstag. Wer hat gewonnen? Welche Show-Acts traten auf? Und wer hat auf der Bühne spontan Ja gesagt? Hier gibt's die Antworten.