Stößchen! In der jüngsten Ausgabe von "Germany's next Topmodel“ gönnen sich Lijana und Larissa in der Model-Villa ein Weinchen. Dumm nur, dass so etwas bei GNTM auf der Not-To-Do-Liste steht. Dementsprechend droht die Klum den beiden mit Konsequenzen. Wenn es nur nicht so lächerlich wäre.

Christian Vock
Eine Kritik
von Christian Vock

Nicht mehr lange, dann war's das auch schon wieder für dieses Jahr mit der Model-Sucherei. Zeit also, mal einen kleinen Kassensturz zu machen. Beim Pflicht-Teil präsentiert sich die diesjährige Staffel sehr solide. Umstyling, Unterwassershooting, unnötig schwieriger Catwalk – alles da, was man so braucht. Etwas anders sieht es da bei der Kür aus. Hier haben wir einen halbgaren Streit zwischen Lijana und Maribel und einen schon etwas deftigeren Knatsch zwischen Lijana und Jacky.

Sonst ist da aber in puncto Dramatik ein bisschen Ebbe in der Kasse. Immerhin hat man im Schnittraum noch versucht, Lijana mit ihrer permanenten Überperformance zur unangenehmsten TV-Persönlichkeit des Frühjahrs aufzubauen, aber es konnte ja keiner ahnen, dass da so kurz vorm Finale ein Bastian Yotta von hinten angegrätscht kommt und ihr den Titel noch vor der Nase wegschnappt.

Im Vergleich zu früheren GNTM-Bösewichtern ist aber selbst Lijana ohnehin nur so furchteinflößend wie die Zahnfee. Mit Wehmut erinnert man sich an Stinkefinger-Tessa, Super-Zicke Fiona oder an Jasmin, die einer Konkurrentin schon mal beherzt mit der flachen Hand ins Gesicht gegriffen hat. #Respektschelle. Jede der drei hätte Lijana schon verbal abgeschminkt, bevor die auch nur "120 Prozent Leistung“ sagen kann. Da geht also noch mehr, haben sich Lijana und der Mann vom Schnitt gedacht und in Folge 14 an Lijanas Bad-Girl-Image gearbeitet.

Thomas Hayo: "Modeln ist Geschichten erzählen“

Damit das gelingt, wird die unsichtbare Grenze zwischen Lijana und Larissa und dem Rest der Model-Bande noch ein bisschen sichtbarer gemacht. "Ich kann nicht in Lijanas und Larissas Kopf gucken“, beginnt Jacky und wir freuen uns, dass das Neurochirurgen vorbehalten ist. Doch Jacky fährt fort: "... und deswegen sind es auch nur Vermutungen, aber es kann natürlich sein, dass sie einige von uns als extrem große Konkurrenz ansehen und dass gerade deswegen alles so ausgeartet ist.“ Ja, das kann natürlich sein. Oder auch nicht.

Wichtig ist ohnehin nichts davon, denn erstmal kommt ein alter Bekannter um die Ecke geschluppt. Thomas Hayo soll die Klum als Kreativdirektor, oder creative director, wie es korrekt heißt, unterstützen und die Mädchen trainieren. Und das macht der Hayo auch gleich mit einem brandheißen Tipp: "Modeln ist Geschichten erzählen.“ Das ist insofern interessant, da man bisher davon ausging, dass Geschichten erzählen Geschichten erzählen ist. Wenn also jetzt Models Geschichten erzählen, was machen dann Geschichtenerzähler? Modeln?

Aber vertrauen wir dem Hayo Thomas einfach, die Mädchen machen es ja auch. Also legen sie los und erzählen Geschichten. Es sind zwar eher Klischees, aber immerhin erzählt. Gut, genau genommen wurden am Ende nur Fotos gemacht. Halten wir einfach fest, dass Geschichten erzählen bei Models Klischees fotografieren heißt: Freaky Party Girl, Nerdy College Girl, Lonely Single Girl und Rich Super Diva. Die Liebe zum Drei-Wort-Klischee ist offensichtlich.

Larissa und Lijana müssen vor's Alkohol-Gericht

Doch da hier wenig Spielraum ist, an Lijanas Image zu arbeiten, nimmt das Nachwuchsmodel das eben selbst in die Hand. In den Abendstunden hören Maureen, Tamara und Anastasia in der Model-Villa plötzlich "unverständliches Gerede“ aus dem Nachbarzimmer. "Unverständliches Gerede“ - das kann bei "Germany's next Topmodel“ natürlich vieles sein. Manche behaupten sogar, die Show bestünde nur aus "unverständlichem Gerede“. Aber die Lösung liegt woanders.

Lijana und Larissa haben beim örtliche Spirituosenhändler zugegriffen und sich ein Fläschchen Wein gegönnt. Und das wider besseren Wissens, wie Larissa reumütig erklärt: "Heidi hat Regeln und eine davon ist: kein Alkohol.“ Zum Glück gelten Heidis Regeln nur für die Damen hinter dem Bildschirm und nicht für die Zuschauer davor. Nicht auszudenken! Doch die Aufregung in der Villa ist groß, man befürchtet eine Kollektivstrafe. Dementsprechend lautet der Beschluss des auf die Schnelle einberufenen Alkohol-Tribunals: Die beiden müssen es Heidi beichten.

Also suchen Larissa und Lijana das Gespräch mit der Klum und finden es am nächsten Tag beim Fotoshooting. Larissa weiht die Klum ein, dass sie ein Gläschen getütert, den Rest aber sofort weggeschüttet haben. Und wie reagiert jemand, dem gerade von zwei erwachsenen Frauen der Konsum eines Glas Weins gestanden wurde? Vielleicht so:

A: Und deswegen wolltest du mit mir sprechen? Ernsthaft?

B: Wein? Wie seid ihr denn drauf? In eurem Alter hatte wir diese Bierhelme. Kennste die?

C: Ihr habt den Rest weggekippt? Seid ihr wahnsinnig?!

D: Ich kann euch so gut verstehen. Wenn ich mit so vielen Models unter einem Dach wohnen müsste … Hallöle!

GNTM: Fliegt Lijana nun raus?

Aber die Klum schlüpft lieber in die Rolle der Erziehungsberechtigten: "Wenn die Regeln gebrochen werden, hat es natürlich auch Konsequenzen“, erklärt sie offiziell, aber man hat irgendwie das Gefühl, dass ihr das Ganze eigentlich wurscht ist. Dementsprechend lax fallen die Konsequenzen aus. Die beiden "Alkoholsünderinnen“ müssen die Küche durchfeudeln und eine Erdbeerrolle backen.

Die anderen Damen hätten mutmaßlich einen Rauswurf bevorzugt und die Erdbeerrolle sieht eher so aus, als sei sie eine Strafe für die anderen, aber die Klum hat in diesem Fall das letzte Wort. Das drückt natürlich auf die Stimmung, die schon vor dem Klumschen Urteil nicht berauschend war: "Mit den Mädels ist immer noch Eiszeit“, stellte Lijana da fest und die Geologen unter uns wissen, dass so eine Eiszeit ein Weilchen dauern kann.

Doch bevor hier irgendetwas auftaut, ist erstmal Entscheidungswalk. Larissa war beim Fotoshooting ganz passabel, Lijana hingegen nicht. Gibt der kleine Absacker also den Ausschlag? "Ich will auch nicht ewig auf diesem Thema herumreiten“, reitet die Klum ewig auf diesem Thema herum, aber sie will Lijana einfach noch mal sagen, dass es ein Vertrauensbruch war, die Leistung beeinträchtigt hat und was nicht alles noch.

Am Ende muss aber nicht Lijana, sondern Maribel gehen, weil die bisher noch keinen Job hatte. Ob sich Maribel daraufhin aus Frust ein Gläschen Wein eingeschenkt hat, ist nicht überliefert.

Lesen Sie auch: "Germany's Next Topmodel": Findet das Finale ohne Heidi Klum statt?

Mehr Infos zu "Germany's next Topmodel" 2020 finden Sie hier