In den vergangenen Tagen des Dschungelcamps ließ Sonja Kirchberger kein gutes Haar an Danni Büchner. Mitfühlender geht sie hingegen mit Marco Cerullo um. Der wird nämlich an Tag 8 des Camps von Selbstzweifeln geplagt und findet in der Schauspielerin eine Stütze in der Not.

Mehr Infos zum Dschungelcamp 2020 finden Sie hier

Während sich Sonja Kirchberger derzeit auf Konfrontationskurs mit Danni Büchner befindet, scheint sie für die anderen Kandidaten im Dschungelcamp mehr und mehr die Mutti-Rolle zu übernehmen.

Nicht nur, dass sie der um ihre Tochter besorgten Elena Miras zur Seite steht: Auch Marco Cerullo hilft die Schauspielerin über eine schwierige Phase hinweg.

Marco Cerullo kämpft mit Selbstzweifeln

Der Ex-Bachelorette-Kandidat wird an Tag 8 des Camps von schweren Selbstzweifeln geplagt. Als er mit Sven Ottke darüber sprechen will, geht dieser nicht auf Marco ein. Immerhin hat der Ex-Boxer laut eigenen Angaben nie an sich selbst gezweifelt. Sonja Kirchberger reagiert hingegen einfühlsamer.

Sie hat kein Problem damit, mit Marco über seine Gefühle zu sprechen. Schließlich sei sie früher selbst "der personifizierte Selbstzweifel" gewesen. In Marco "sitzt alter Schmerz, der hoch möchte", so ihre Diagnose für den 31-Jährigen. Seine Selbstzweifel hätten damit viel zu tun, da der Schmerz wie ein "Geschwür" sei, das wachse und wachse.

Bei Marco trifft Sonja mit ihren Worten anscheinend einen Nerv. Der ist sichtlich aufgewühlt und kann die Tränen nicht zurückhalten. "Ich hab Angst, mich zu verlieren", so der 31-Jährige. Normalerweise würde er sich von solch dunklen Gedanken einfach ablenken. Aber im Dschungelcamp ginge das schlicht nicht.

Sonja Kirchbergers Therapie zeigt Wirkung

Sonja spricht Marco weiter Mut zu. Er sei nun mal sensibel. Für die Schauspielerin ist diese Charaktereigenschaft aber keine Schwäche, sondern etwas Fantastisches. Sonjas Gefasel klingt zwar eher nach Kalenderspruch als nach Psychotherapie, aber Marco scheint ihr Zuspruch zu helfen.

"Sonja hat mich 100 Prozent verstanden", resümiert er nach dem Gespräch im Dschungeltelefon. Die Schauspielerin habe ihm dabei geholfen, sich von einer ganz anderen Seite kennenzulernen. Schön, wenn es Marco nach Sonjas Therapie besser geht.

Beim Zuschauer bleiben allerdings noch ein paar Fragen offen. Zum Beispiel, was eigentlich genau Marcos Problem war und wie viele Sitzungen er und Dr. Sonja Freud noch abhalten müssen, bis er vollständig von seinem Leiden geheilt ist? (thp)


Teaserbild: © TVNOW