Nun steht es fest: Die neue Staffel von "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!" wird nicht in Australien, sondern in Wales gedreht. Die Promis sollen in einem Spukschloss ihr neues Zuhause gefunden haben.

Mehr Infos zum Dschungelcamp 2021 finden Sie hier

In der 15. Staffel von "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!" (IBES) müssen sich die Promis warm anziehen. Denn es geht aufgrund der Corona-Pandemie nicht nach Australien, sondern ins kalte Wales. Das gab der Sender RTL am 25. September bekannt.

Zwar stehen die Promis noch nicht fest, dafür aber der Drehort: Das 200 Jahre alte Spukschloss Gwrych Castle bei Abergele soll die neue Heimat für die Camper werden.

Der Schluss liegt nahe: Auch der britische Ableger des "Dschungelcamps", "I'm A Celebrity... Get Me Out Of Here!", hat für seine Dreharbeiten das Schloss als Drehort auserkoren, wie der Sender ITV im August bestätigt hatte. Außerdem teilten sich die Sender schon in Australien das Camp. RTL-Senderchef Jörg Graf erklärte zudem, dass die Teams von RTL und ITV "hinter den Kulissen schon mit viel Spaß und Energie an einer ganz besonderen Ausgabe" arbeiten.

Gespenster sollen hier ihr Unwesen treiben

Das Schloss wurde zwischen 1812 und 1822 von Lloyd Hesketh Bamford-Hesketh erbaut und blickt auf eine bewegte Geschichte zurück. So wurden dort beispielsweise während des Zweiten Weltkrieges 200 jüdische Kinder von der Regierung untergebracht, die aus Deutschland geflohen waren. Aber auch in Filmen war das Schloss schon zu sehen. 1997 diente Gwrych Castle dem Film "Prinz Eisenherz" mit Edward Fox und Joanna Lumley als Kulisse.

Aber auch viele Mythen und Legenden ranken sich um das alte Gemäuer – vor allem Geister sollen dort ihr Unwesen treiben. Der Legende nach soll Winifred Hesketh, Gräfin von Dundonald, seit ihrem Tod im Jahr 1924 in einem weißen Kleid durch das Anwesen spuken. Andere behaupten, ein tödlich verunglücktes Dienstmädchen in der Gegend gesehen zu haben. Auch eine ehemalige Hausangestellte soll durch die alten Gemäuer wandeln. Den Promis könnten also einige schlaflose Nächte bevorstehen.

Neuer Drehort, gleiches Konzept

Auch in der neuen Staffel werden Sonja Zietlow und Daniel Hartwich die Moderation übernehmen. "In einer Zeit, in der so vieles anders ist, als wir alle es gewohnt sind, küren wir den Dschungelkönig eben einmal anders", sagte RTL-Geschäftsführer Graf. Nur weil Australien aufgrund der Corona-Pandemie derzeit als Produktionsort ausscheide, heiße dies nicht, "diese tolle Show nicht zu machen".

Man sei der Überzeugung, mit Wales eine adäquate Alternative gefunden zu haben und arbeite bereits an der Umsetzung der neuen Staffel. Am Show-Konzept soll sich nichts ändern. "Sie dürfen sich auch in Wales auf Reis und Bohnen sowie jede Menge Nervenkitzel und Überraschungen auf dem Weg zum 'König oder zur Königin des walisischen Dschungels' freuen", erklärt Graf.  © 1&1 Mail & Media/spot on news

"Promiboxen"-Kandidatinnen: So schlimm ist der Zoff zwischen Gisele und Doreen

Die letzten Gegnerinnen des großen Sat.1-Promiboxens stehen fest - und diese Begegnung hat es in sich! Gisele Oppermann und Doreen Dietel können sich allem Anschein nach nämlich so gar nicht riechen. Ihre Diskrepanzen werden sie nun im Ring austragen.