• Am Freitagmorgen (14. Januar) kam es zu einer lustigen Panne im "Sat.1-Frühstücksfernsehen".
  • Moderator Daniel Boschmann stolperte und fiel der Länge nach hin.
  • Daraufhin bekam er einen nicht mehr enden wollenden Lachanfall.

Mehr TV- & Streaming-News finden Sie hier

Zuschauerinnen und Zuschauer des "Sat.1-Frühstücksfernsehens" bekamen am Freitagmorgen (14. Januar) eine lustige Panne zu sehen. TV-Moderator Daniel Boschmann stolperte auf den Stufen des Studios und fiel hin. Seine Kollegin Annika Lau wollte währenddessen moderieren – beide konnten jedoch nur noch lachen.

In einem Video, das auf dem Twitter-Account von Sat.1 gepostet wurde, ist die Panne in voller Länge zu sehen. Annika Lau setzt gerade zur Moderation an, als Daniel Boschmann im Hintergrund stürzt. Daraufhin bleibt er laut lachend auf dem Teppichboden liegen. Auch Lau kann nicht an sich halten. "Ich wollte gerade ansetzen. So ist das, wenn man mit Herrn Boschmann arbeitet", erklärt die Moderatorin belustigt. Ein weiterer Kollege stellt den Sturz noch einmal nach, alle fangen wieder zu lachen an.

"Ich bin noch nie so unangenehm gefallen", sagt Boschmann unter Tränen. "Wir brauchen Souveränität jetzt gar nicht vorschützen. Wie kann man so stolpern?" Annika Lau verlangt währenddessen nach Taschentüchern. "Ich wollte schnell ins Fernsehen", erklärt Boschmann weiter. "Ich bin richtig erschöpft jetzt, muss ich sagen." Seine Kollegin erwidert: "Dann ruh dich aus. Mein Gott, der Boschmann…"

Daniel Boschmann macht sich über sich selbst lustig

Annika Lau teilte den Clip daraufhin in ihrer Instagram-Story. "Kommt gut ins Wochenende!", schrieb sie dazu. "Also … besser als Daniel Boschmann!" Der Moderator postete das Video ebenfalls – mit dem schlichten Kommentar "Profi".

Lesen Sie auch: Annika Lau: Rückkehr zum "Frühstücksfernsehen" war auch Flucht vor dem Familienalltag  © 1&1 Mail & Media/spot on news

Mega-Panne: „The Voice“-Sängerin kommt trotzdem weiter

Mega-Panne: "The Voice"-Sängerin wird nicht gehört und kommt trotzdem weiter

Eine Stimme sorgte für einen großen Eklat bei "The Voice of Germany". Eine Kandidatin gab bei den Blind Auditions alles. Allerdings konnten die Coaches sie nicht hören, weil die Technik streikte.