Das Coronavirus zwingt die deutschen Sender dazu, auf das Publikum bei ihren Live-Shows zu verzichten. Diese beliebten TV-Sendungen sind betroffen.

Weitere News zu TV-Shows finden Sie hier

Mit weitreichenden Maßnahmen soll die Verbreitung des Coronavirus in Deutschland eingedämmt werden. Das betrifft auch die deutsche TV-Landschaft. Zahlreiche beliebte TV-Shows werden bis auf Weiteres ohne Live-Publikum stattfinden. Ob diese Ankündigung der Stimmung einen Abbruch tut?

Lesen Sie auch: Alle aktuellen Entwicklungen rund um das Coronavirus in unserem Live-Blog.

Kein Applaus für Laura Müller und Co.

Die Sender der Mediengruppe RTL verzichten vorerst auf anwesendes Publikum bei ihren Shows, wie es in einer Pressemitteilung am Donnerstag (12. März) heißt.

Das bedeutet, dass Laura Müller, Ilka Bessin und die anderen Promitänzer der diesjährigen "Let's Dance"-Staffel am Freitag (13. März) ab 20:15 Uhr (auch bei TVNow zu sehen) vor leeren Rängen auftreten werden.

Gesangskünste nur vor der Jury

Wie der Sender weiter mitteilt, sei aktuell zudem "Deutschland sucht den Superstar" betroffen. Ebenfalls ab 20:15 Uhr werden die noch verbliebenen sieben Kandidaten am Samstag, 14. März 2020, in der ersten Live-Show ohne Publikum auftreten.

Der Entscheidung, komplett auf Publikum in den Live-Shows zu verzichten, gehe "keine entsprechende Verordnung voraus". Die Jury besteht nach dem Eklat um Xavier Naidoo vorerst nur aus Dieter Bohlen, Pietro Lombardi und Oana Nechiti.

Auch "The Masked Singer" betroffen

Auch ProSieben reagiert: Der Sender gab am Donnerstagabend via Twitter bekannt, dass die in den nächsten Tagen geplanten Live-Shows vorerst wegen des Coronavirus ohne Publikum stattfinden werden.

Vorsicht sei der beste Schutz vor COVID-19, heißt es in der Mitteilung. Betroffen ist davon zunächst "Joko & Klaas gegen ProSieben", "Wer schläft, verliert!", "Late Night Berlin" und auch die Erfolgsshow "The Masked Singer" am kommenden Dienstag (17. März).

Markus Lanz talkt ohne Publikum

Auch der öffentlich-rechtliche Rundfunk hat auf die Corona-Krise reagiert. Das ZDF erklärt, es wurden "Besucherführungen im ZDF-Sendezentrum in Mainz und im ZDF-Hauptstadtstudio eingestellt. Ebenso werden dort Sendungen mit Publikum bis auf Weiteres ohne Zuschauer vor Ort produziert".

Das betrifft "maybrit illner", das "ZDF-Morgenmagazin" und "aspekte" sowie "das aktuelle sportstudio". Ebenso die Kabarett-Sendungen "heute-show", "Die Anstalt" und "Mann, Sieber!" sowie die Talkshow "Markus Lanz" und die ZDFneo-Sendung "Laura Karasek – Zart am Limit".

Das Finale des Songwriter-Wettbewerbs "Dein Song" (ZDF für KiKA) wird ebenfalls ohne Publikum stattfinden. Am 11. März wurden drei Aufzeichnungen der ZDF-Show "Fernsehgarten on tour" auf der Kanareninsel Fuerteventura abgesagt.

Anne Will allein mit ihren Gästen

Beim Norddeutschen Rundfunk zieht man dieselben Konsequenzen, was die "NDR Talk Show" und "extra 3" betrifft sowie die Auftragsproduktionen "Anne Will" und "Gefragt, Gejagt". (cam/wue/dr)  © spot on news