Die Nachfolge des neuen WDR-Intendanten Tom Buhrow ist geklärt: Thomas Roth übernimmt künftig die Moderation der "Tagesthemen" bei der ARD.

Thomas Roth gibt für die "Tagesthemen" seine bisherige Stelle als ARD-Korrespondent in New York auf und wird Nachfolger von Tom Buhrow, berichten der Berliner "Tagesspiegel" und "Focus.de". Roth soll dabei Erster Moderator der Nachrichtensendung werden, Caren Miosga bleibt Moderatorin und Ingo Zamperoni steigt vom Vertreter zum Moderator auf. Die Medien beziehen sich bei ihrer Berichterstattung auf eine Entscheidungsvorlage für die ARD-Intendanten. Kommenden Montag findet in Mainz die Sitzung der ARD-Intendanten statt, bei der mit einer Entscheidung über die Personalie gerechnet wird.

Marc Bator und Claus Kleber teilen ordentlich gegen die ARD aus.

Seit bekannt ist, dass Tom Buhrow der neue Intendant beim WDR wird, wurde über seine Nachfolge spekuliert. Sogar von einer Doppel-Lösung mit Thomas Roth und Buhrows bisherigem Vertreter Ingo Zamperoni war die Rede, doch dafür hätte Roth regelmäßig aus den USA eingeflogen werden müssen. "Auch für den WDR war diese Variante nie eine Option und ist es auch grundsätzlich nicht, unabhängig von Spekulationen über Namen", so ein Sprecher des Senders zu "Dwdl.de". Mit Roth, Miosga und Zamperoni wird erstmals ein Trio das Nachrichtenmagazin der ARD präsentieren. Laut Berliner "Tagesspiegel" sollen Roth und Miosga jeweils 20 Wochen im Jahr moderieren, Zamperoni zwölf Wochen.

Der neue "Mister Tagesthemen" bringt einiges an Erfahrung mit: Vor seiner Zeit in New York war er bereits als Korrespondent in Johannesburg und Moskau stationiert. Außerdem leitete er fünf Jahre lang das ARD-Hauptstadtstudio in Berlin.

Tom Buhrow moderierte am Sonntag, den 16. Juni, zum letzten Mal die "Tagesthemen". Wann sein Nachfolger das neue Amt antritt, ist noch nicht bekannt. (dpa / jwo)