Verkäufer Dieter Rieck aus Rösrath wollte mit einem ganzen Korb voll strahlendem Silber bei "Bares für Rares" punkten. Denn das Kaffee-Service war schon viel zu lang im Familienbesitz und sollte endlich gegen Bares eingetauscht werden.

Dass es strahlte und glänzte, erkannte nicht nur Moderator Horst Lichter sofort. Auch die "Bares für Rares"-Expertin Heide Rezepa-Zabel fand das Kernstück wunderschön. Doch ein genauerer Blick auf das Kaffee-Service zeigte einige Widersprüche auf, die auch der Verkäufer Dieter Rieck nicht hätte vorhersehen können.

Erst ein Besuch im Pulheimer Walzwerk gab Aufschluss über Alter und Stil des Kaffee-Service. Expertin Heide Rezepa-Zabel konnte die Stempelung am Boden der Stücke lesen und kam zu Erkenntnissen, die nicht nur Horst Lichter schockierten.

Die ganze Geschichte zeigt die Bildergalerie:

Bildergalerie starten

"Bares für Rares": Bei diesem Service war nicht alles Silber, was glänzte

Mit großen Hoffnungen und einem Silberservice aus Familienbesitz kommt ein Verkäufer zu "Bares für Rares": Dort erlebt er zunächst eine Enttäuschung - geht dann aber doch mit mehr Geld als erwartet wieder nach Hause.

(tsch)  © 1&1 Mail & Media/teleschau