Mehrere Billard-Queues vermutete Horst Lichter angesichts des Mitbringsels von Günther Hose aus Krefeld. Wie so oft lag der Moderator am Donnerstag mit seiner Möchtegern-Expertise bei "Bares für Rares" daneben.

Der 66-jährige Verkäufer korrigierte: Es handele sich lediglich um einen Queue, der aber sei vierteilig. Warum, wusste Experte Sven Deutschmanek: Durch die Mehrteiligkeit könne man die Länge an beengte räumliche Verhältnisse anpassen. Bei Horst Lichter weckte der Spielstock Erinnerungen an einen lange gehegten Wunsch.

Wovon der Moderator schon so lange träumt und welcher der Händler am Ende das Spielgerät mit nach Hause nahm, verrät die Galerie ...

(tsch)  © 1&1 Mail & Media/teleschau