Zunächst lief in der Donnerstagsfolge von "Bares für Rares" alles bestens für den Wahl-Kölner Bernd Sondergeld. Moderator Horst Lichter war von dem klingenden Nachnamen des Gastes begeistert und der Experte Sven Deutschmanek vom skandinavischen Design des Verkaufsobjekts.

Mehr Infos zu "Bares für Rares" finden Sie hier

Auch im Händlerraum starteten die Gespräche in bester Laune. Vor allem Walter Lehnertz betonte immer wieder, dass ihm das Set sehr zusagte. Markus Wildhagen, Daniel Meyer und Julian Schmitz-Avila waren aber ebenfalls sehr interessiert und zwangen Lehnertz zu immer höheren Geboten. Dann aber vergriff sich der Verkäufer im Ton und "beleidigte" den Händler aus der Eifel.

Ob Sondergeld das Missverständnis aufklären konnte oder die Situation eskalierte, zeigt unsere Bildergalerie.

Bildergalerie starten

Skandinavisches Design: Um dieses Set lieferten sich die Händler einen Wettstreit

"Wenn etwas so formschön ist, ist es meistens Design": Nicht nur Experte Sven Deutschmanek zeigte sich begeistert, auch die "Bares für Rares"-Händler wollten dieses Set unbedingt haben.

(tsch)