Seit einer Woche wissen die Kandidatinnen nun, dass Sebastian Preuss der neue Bachelor ist. In Folge zwei erfahren wir, dass eine Kandidatin ihn schon vor allen anderen kannte. Doch Vorsicht: Diese Aussage kann Spuren von aufgebauschter Spannung enthalten.

Christian Vock
Eine Kritik
von Christian Vock, Freier Autor

Mehr zu "Der Bachelor" finden Sie hier

Ach, was ist RTL da wieder für ein Prachtkerl ins "Bachelor"-Netz geschwommen. Sebastian heißt er und ist wieder einmal zu gut, schön, durchtrainiert und was weiß ich nicht alles, um wahr zu sein.

Er macht in Zeitlupe eine ebenso gute Figur wie in Echtzeit, was quasi Grundbedingung für gute Bachelors ist, schließlich kommen nur so seine Muskeln zur Geltung, wenn er die Herrenoberbekleidung an- oder auszieht.

Diese Muskeln, wir haben es in Folge eins erfahren, hat unser Bachelor nicht vom sanft aufs Meer Gucken, sondern vom Kickboxen. Das macht unser Bachelor nämlich im Nebenerwerb und vor allem inzwischen legal. Früher hat er auch schon Leute verkloppt, aber ohne deren Einverständnis. Ein "Bad Boy" ist unser Sebastian deshalb aber nicht, dafür ist er viel zu nett.

Nach dem Ausschlussverfahren hat unser Sebastian letzte Woche bereits die ersten drei Damen nach Hause geschickt, muss sich also in den nächsten Wochen nur noch den Kopf über die 19 anderen zerbrechen.

"Der Bachelor": "Ey, wie nice ist das bitte?"

Was diese 19 Damen eint: Sie glauben alle, dass genau jetzt der richtige Zeitpunkt ist, ihr Liebes- und/oder Instagram-Leben durch eine Teilnahme an "Der Bachelor" zu bereichern.

Was die Damen trennt, davon sollte Folge zwei erzählen. Doch zunächst nahmen die Kandidatinnen unter den üblichen "Wuuuhs", "Jiiiiiies" und "Oh mein Gotts" ihr künftiges Domizil ein.

"Ey, wie nice ist das bitte?", fragte Linda rhetorisch und bekam Antwort von einer der Jennys: "Keine Ahnung, es ist halt 'ne Villa. Das ist halt materiell. Mit Materiellem kriegt man mich eh nicht." Sie zog trotzdem mit ein.

Ihre Kolleginnen legten derweil den Grundstein einer noch zu vertiefenden Feindschaft. Im scheinbar abhörsicheren Außenbereich zogen ein paar der Damen über Denise-Jessica her, hatten aber übersehen, dass diese direkt hinter ihnen in der Hängematte lag.

"Da kommt mir die Galle hoch, wirklich", kommentierte Denise-Jessica dem Kameramann diese Szene und teilte wiederum bei Dritten über die Rufmörderinnen aus. Der Kreis des Lebens.

Mit einem "Hallo, Ladys" auf den Lippen und einem Kuchen in der Hand schneite kurz darauf der Bachelor in die Villa, denn zum einen hatte Leah Geburtstag und zum anderen wollte er Linda zu einem Date abholen.

RTL ist nämlich der Meinung, dass es der Partnerfindung dienlich ist, wenn man sich gemeinsam aus einem fliegenden Hubschrauber abseilen lässt. Tatsächlich schien der Plan aufzugehen, denn wie Linda mitteilte, "war wirklich viel Romantik da".

Zwei Damen gehen freiwillig

Wenig Romantik, aber viel Monotonie gab es zur gleichen Zeit in der Damenvilla. "Ich red' die ganze Zeit das Gleiche. Das merk' ich ja selber. Ich hock' den ganzen Tag nur rum", bekam Jenny (Schneider) vergleichsweise früh einen Lagerkoller. Gleichzeitig merkte sie, dass Sebastian sehr schön, aber wahrscheinlich nichts fürs Leben ist.

Mit einem "Es ist besser so", zog Jenny dann auch die Konsequenzen aus ihrer Erkenntnis und verabschiedete sich. Zur Vollständigkeit des "Bachelor"-Wikipedia-Eintrages sei noch erwähnt, dass auch Rebecca später freiwillig das Weite suchte.

Für Linda hingegen sollte es in dieser Folge erst so richtig losgehen. Nach ihrem Ausflug mit unserem Bachelor stand sie für einen kurzen Augenblick im Zentrum der Aufmerksamkeit, denn sie konnte beim Bachelor eine Vorab-Rose schießen.

Doch ihre Zeit im Mittelpunkt sollte nur kurz sein, denn Diana rannte ohne Not gegen die geschlossene Glastür und die selbstverständliche Lässigkeit, mit der sie an die Scheibe prallte, lässt für den weiteren Verlauf noch Großes von ihr erwarten.

Bis auf Weiteres sollte es das jedenfalls an Höhepunkten gewesen sein, hier mal ein Ausflug mit dem Rad oder ein bisschen Pflicht oder Wahrheit ohne Pflicht und dort mal ein lose dahinwabernder Konflikt unter den Damen, der wie ein überreifes Beutelchen Mozzarella darauf wartet, aufzuplatzen.

Nach dem Essen dann aber: Jenny-Jasmin schnappte sich das virtuelle Mikrofon und machte eine Ansage: "Wenn ihr lästert, macht das. Aber macht das bitte vor den Kameras, damit ich genau im Fernsehen sehen kann, wie falsch ihr seid." Dieser Bitte schließt man sich auch als Zuschauer natürlich gerne an, schließlich zahlt man mit reichlich Werbeminuten dafür, dass man die Lästereien auch mitbekommt. Wir sind ja nicht bei der Wohlfahrt.

Denise-Jessica kennt den Bachelor

In der Nacht der Rosen platzte dann noch die Bombe, auf die alle gewartet hatten. So hatte man sich das bei RTL zumindest vorgestellt. Klappte nur leider nicht. Aber der Reihe nach.

"Dass wir uns noch nicht gesehen haben – da bin ich fast täglich", erzählte der Bachelor Denise-Jessica beim Einzeldate über die Orte seiner Freizeitaktivitäten und vergaß dabei offenbar seine Vergesslichkeit.

Denise-Jessicas Geschichtskenntnisse waren nämlich andere: "Wir sind uns schon mal über den Weg gelaufen", gestand sie Sebastian in der Nacht der Rosen. Eine Freundin von ihr habe Sebastian mal in ihrem Beisein gedatet. Das war's auch schon. Das klang in der Vorschau ein bisschen spannender.

"Leider musste ich zu einer Entscheidung kommen – wie leider immer", leitete Sebastian im Anschluss dann noch seine Rosenaushändigungszeremonie ein, an deren Ende Michele Stradomska und Jennifer Rath schnittblumenlos blieben.

Lesen Sie auch, wie es weiter geht:

"Der Bachelor" Folge 3: Gruppendate aus der Hölle und zwei Küsse am Ende

"Der Bachelor" Folge 4: Bachelor-Damen auf Hexenjagd und eine ist im Schoko-Bad

YouTube-Star "Nikkie Tutorials" outet sich als Transgender

"Nikkie Tutorials" wendet sich an die Öffentlichkeit: Der "YouTube"-Star outet sich als Transgender. Jedoch geschieht das nicht ganz freiwillig.