Die eine ist zu unverliebt, die andere isst zu ungesund. Weil unserem Bachelor Sebastian Preuss keine der beiden Finalistinnen perfekt genug ist, gibt es im großen "Bachelor"-Finale statt einer Rose nur zwei Körbe für die Damen. Das ist nicht nur ein Novum, sondern erfrischend gut für die Show.

Christian Vock
Eine Kritik
von Christian Vock

"Ich vertrau auf dieses ganze Konzept, was hier stattfindet", erklärt Sebastian Preuss gleich zu Beginn der Finalfolge und ergänzt: "Hier hatte ich die beste Gelegenheit, jemanden bestens von jeder Seite kennenzulernen."

Jetzt nehmen wir unseren Bachelor an dieser Stelle gedanklich einmal ganz fest in den Arm, drücken ihn herzlich und sagen ihm: "Ja, Mensch, Sebastian. Keine Ahnung, was man dir erzählt hat, aber da hat dich jemand ganz schön auf den Arm genommen."

Es gibt nämlich tatsächlich noch andere gute Möglichkeiten, jemanden kennenzulernen. Nicht wenige Menschen sagen, dass die vielleicht sogar besser sind als eine RTL-Show. Aber fangen wir von vorne an - und da steht es nicht gut um den Gemütszustand unseres Bachelors.

Mehr TV- & Streaming-News finden Sie hier

"Ich hab sehr viel Ungewissheit in mir und ich spür kein Verliebtsein", erklärt Preuss, aber vielleicht kann's ja die Frau Mama noch richten. Deshalb zieht unser Bachelor den Mama-Joker und holt sich Rat. Der fällt allerdings nicht so aus, wie sich unser Bachelor das vielleicht erhofft hatte.

Lesen Sie auch: Sebastian Preuss im Ludowig-Talk: Früher war mehr Randale.

Mama von Sebastian Preuss redet ihrem Sohn ins Gewissen

Die Lage ist nämlich so: Auf seine Gefühlslage angesprochen, gibt unser Bachelor über Wio zu Protokoll: "Ich würd nicht sagen, dass ich mich in sie verliebt hab." Vor allem, weil sie ihm beim ausgefallenen Übernachtungsdate zu egoistisch gewesen ist.

Beim kurzen Kennenlernen kann Mutti nichts Verdächtiges an Wio feststellen, doch im anschließenden Verhör gelingt es Wioleta nicht, alle Restzweifel bei Sebastian zu beseitigen. Für eine Knutscherei mit der Verdächtigen reicht es aber für unseren Bachelor noch.

Bei Diana liegt der Fall anders. Sie wird zwar nicht komplett des Nichtinunserenbachelorverliebtseins bezichtigt, hat dafür aber einen anderen Makel: "Was natürlich ein großer Punkt bei Diana war, ist eben das gesunde Leben, was sie momentan eben noch nicht führt", erklärt unser Bachelor. Man beachte das "noch". Unseren Bachelor gibt's eben nur gegen Vorlage eines Fitness- und Ernährungsplans.

Diana rechtfertigt sich: "Ich lebe nicht komplett ungesund"

Doch statt an dieser Stelle erstmal zu fragen: "Klappt's noch?" und sich dann so lange Sahnetorte zu bestellen, bis unser Bachelor alleine vom Zuschauen Diabetes bekommt, startet Diana eine Rechtfertigungskampagne: "Ich lebe nicht komplett ungesund."

Mit Mutti Bachelor scheint Diana eine Verbündete zu haben, weshalb diese ihr steckt, dass ihr Sohnemann es sicher nicht so toll findet, dass Diana raucht, "weil's ihn so ekelt". Diana signalisiert hier jedoch bestenfalls grundsätzliche Gesprächsbereitschaft: "Ich würde es in Betracht ziehen, aber ich würde es mir nicht verbieten lassen."

Beim anschließenden Kriegsrat unter vier Augen macht Mutti klar, dass sie Diana bevorzugt: "Die steht ja bei mir ganz oben." Sebastian besteht darauf, dass sich Diana insbesondere beim Rauchen für ihn ändern müsste. Seine Mutter ruft unserem Bachelor nochmal das Grundrecht auf freie Entfaltung der Persönlichkeit ins Gedächtnis: "Sie würde sich niemals unter Druck setzen lassen", erklärt Sebastian, und Frau Mama antwortet: "Und das finde ich mega".

Keine Rose für Wioleta – und auch keine für Diana

Zum Abschluss des Ganzen schickt Mama Preuss ihren Sohn mit einer nicht ganz falschen Einschätzung in die letzte Nacht der Rosen: "Man wird keinen perfekten Menschen kriegen. Das geht gar nicht. So etwas bekommt auch er nicht und er ist ja auch nicht perfekt, sagen wir's mal ehrlich."

Mit dem Kopf voller Gedanken schreitet unser Bachelor also tags darauf zur Tat und hat vor lauter Unentschiedenheit zwar kein Lied auf den Lippen, dafür aber eine Überraschung in der Tasche.

Wio zeigt ihm nicht genug Verliebtheit und Diana nascht lieber am Kippchen, als an Äpfeln – was also tun? Für unseren Bachelor kann es da nur eine Entscheidung geben: keine.

Weil unser Bachelor der Meinung ist, dass die Frau, die er sich bei einer Fernsehshow aussuchen durfte, die Frau sein muss, mit der er auch ein Familiengrab bucht, bekommt keine der beiden Damen eine Rose, weil eben keine der beiden dieses Kriterium erfüllt.

Wioleta akzeptiert Entscheidung vom Bachelor

"Is okay", nimmt Wioleta Sebastians Entscheidung zur Kenntnis und ergänzt: "Ich freu' mich für euch beide, dass es da geklappt hat." Da wusste sie freilich noch nicht, was Diana auch gleich erfährt.

Die nimmt die Abfuhr weniger generös. Als Sebastian ihr nach Auflistung ihrer Vorzüge gesteht, dass er nicht weiß, ob er ihr die letzte Rose geben kann, erklärt sie ihm noch einmal erfrischend ehrlich die Regeln der Show: "Aber das musst du doch jetzt wissen."

Nach einem unnötig langen Augenkontakt und weiterem Geschwurbel fällt es ihm doch noch ein - und er verweigert ihr die Rose. Mit "Das können wir jetzt lassen", löst Diana das Händchenhalten auf, und auch als unser Bachelor sie noch zum Auto bringen will, wünscht sie sich eine Abkürzung des Ganzen: "Muss das sein?"

Es muss offenbar, und so wird man noch Zeuge eines kurzen Gesprächs: "Diana, ich weiß nicht, was ich sagen soll", gesteht unser Bachelor. Diana füllt seine Wissenslücke: "Du musst nichts mehr sagen. Es ist an dieser Stelle gelaufen. Wir werden nie wieder in diesem Leben etwas miteinander zu tun haben. Deswegen glaube ich, brauchen wir hier keine Energie mehr reinstecken."

Schlecht für die Damen, gut für den Zuschauer

Etwas weniger demütigend hätte dieses Finale natürlich schon ablaufen können, aber für den Zuschauer war es trotzdem gut. Bisher bleibt Sebastian nämlich nur aus drei Gründen in Erinnerung: Weil er erstens geknutscht hat, was nicht bei drei am Schnapsstand des Werbepartners war. Weil er zweitens jemanden mit einem Schwan (!) verprügelt haben soll. Und weil er drittens als Kickboxweltmeister einen ansehnlichen Strauß mit den Füßen aus einer Rosenhecke treten könnte.

Zugegeben, belegt ist nur das Erste. Die Sache mit dem Schwan ist nur ein Gerücht, und das mit der Rosenhecke nur eine Fantasie. Umso besser also, dass Preuss nun auch dadurch in Erinnerung bleibt, dass er im Finale beiden Damen einen Korb gegeben hat.

Das ist für die Betroffenen natürlich zumindest für den Moment bitter, schließlich kann es Schöneres geben, als im Lebenslauf stehen zu haben: Holte 2020 im Dummunddussel-Format "Der Bachelor" nur den geteilten zweiten Platz, für den ersten Platz war dem Bachelor niemand gut genug, noch nicht einmal für eine kurze Instagram-Foto-Lovestory.

Aber vergessen wir nicht, dass wir es hier immer noch mit einer Fernsehshow zu tun haben. Selbst ein Format wie "Der Bachelor" kann ab und zu ein bisschen Spannung vertragen, und da ist es nicht verkehrt, wenn der Bachelor selbst einmal kurz daran erinnert, dass es neben Rose und Nicht-Rose noch eine dritte Option gibt.

Bildergalerie starten

"The Masked Singer": Diese US-Stars waren schon Kandidaten

Die zweite Staffel von "The Masked Singer" geht am 10. März in Deutschland an den Start. In der ProSieben-Show singen prominente Kandidaten, die ihre Identität hinter Masken verstecken. Auch in den USA ist das Format ein riesiger Erfolg: Einige Top-Stars haben sich schon in den bunten Kostümen versteckt.