Drei Frauen kämpfen noch um den Bachelor Sebastian Pannek: Erika, Viola und Clea-Lacy. Welche Dame erobert wohl das Herz des Rosenkavaliers? Die ehemalige Bachelorette Alisa Persch unterzieht die restlichen Kandidatinnen einem Check - und nennt ihre Favoritin.


Alisa Persch verteilte 2015 als "Die Bachelorette" ihre Rosen an 20 Männer. Derzeit läuft es umgekehrt: Sebastian Pannek hatte in "Der Bachelor" die Wahl zwischen 22 Frauen, bis auf drei hat er schon alle rausgekickt.

Vom aktuellen Bachelor zeigt sich Alisa begeistert: "Er sieht gut aus, ist charmant und weiß, was er den Frauen sagen muss, damit sie das Gefühl haben, besonders zu sein", sagt sie im Interview mit unserer Redaktion.

Die drei übrigen Kandidatinnen, Erika, Viola und Clea-Lacy, hätten sich bereits in Sebastian verliebt oder seien "auf einem guten Weg dorthin". "Das macht einen guten Bachelor aus", meint Alisa.

Doch eine Dame ist aus ihrer Sicht schon jetzt nahezu chancenlos - während sich die anderen beiden gerade um den Platz als Herzensdame Nummer eins streiten ...

Das denkt Alisa über Erika

Erika ist laut Alisa diejenige, die bisher am wenigsten in Erscheinung getreten ist. Die Kandidatin würde ihre Rolle aber realistisch einschätzen: "Ich bin wie Erika der Meinung, dass sie es nicht schaffen kann, den emotionalen Vorsprung einzuholen, den Sebastian mit den beiden anderen Kandidatinnen aufgebaut hat", sagt Alisa.

Sebastian hätte sich der Ex-Bachelorette zufolge auch mehr um Erika kümmern können, was er aber nicht getan habe. "Erika scheint ein liebes, attraktives Mädchen zu sein, das es bis zu den Dreamdates geschafft hat. Aber ich glaube, zu mehr wird es nicht reichen."


Das denkt Alisa über Viola

Viola ist Alisa zufolge die Kandidatin, die den größten Siegeswillen gezeigt habe: "Von der ersten Sekunde an hat sie sich ins Zeug gelegt und die Waffen einer Frau richtig eingesetzt."

Diese Forschheit habe Sebastian sichtlich imponiert: "So weit, dass er fast nur noch Augen für die Münchnerin hatte", sagt Alisa.


Das denkt Alisa über Clea-Lacy

Von Anfang an sei Clea-Lacy von vielen als Favoritin gehandelt worden, meint Alisa: "Sie hat eine angenehme, ruhige Ausstrahlung und kommt im Fernsehen sehr natürlich rüber."

Bei großen Streitereien im Haus habe sie sich sehr zurückgehalten. Das sieht Alisa positiv: "Sie hat dadurch Klasse bewiesen."


Erika, Viola oder Clea-Lacy: Wer ist Alisas Favoritin?

Eigentlich hatte Alisa eine ganz andere Siegerin auf dem Zettel: "Meine Favoritin Anna ist leider vor ein paar Folgen bereits ausgeschieden."

Bis vor Kurzem habe die Ex-Bachelorette "zugegebenermaßen überhaupt keine Ahnung" gehabt, wem Sebastian die letzte Rose geben wird. "Mittlerweile kristallisiert sich aber mehr und mehr heraus, welche Dame sein Herz höherschlagen lässt", glaubt Alisa.

Zur vergangenen Folge sei Viola klar vorne gelegen. "Sebastian hat gestrahlt wie ein Honigkuchenpferd, wenn er von ihr gesprochen hat. Er hatte wohl sogar das Gefühl, ihr allein Rechenschaft schuldig zu sein, sobald er einer anderen Frau zu nahe kam", erklärt Alisa. "Das zeigt schon sehr, welch besondere Rolle Viola bei ihm eingenommen hatte."

Doch inzwischen habe sich etwas geändert. In der Homedate-Folge hat Viola laut Alisa "ihre Lockerheit verloren und ihre verletzliche Seite offenbart": "Im krassen Kontrast dazu stand Clea-Lacy, die über ihren eigenen Schatten gesprungen ist und Sebastian Druck gemacht hat. Sie hat ihm ihre Grenzen aufgezeigt und sich so für ihn sehr interessant gemacht."

Clea-Lacy habe zudem durch das "tolle Treffen" mit der Familie inklusive den "sympathischen Eltern und den hübschen Schwestern" punkten können.

Nun glaubt Alisa: "Sebastian hat dort für sich erkannt, welche der beiden Frauen die besseren Schwiegertochter-Qualitäten haben könnte." Wenn es nach der Ex-Bachelorette geht, wäre das Clea-Lacy.


Mehr Infos und News zu "Der Bachelor"