Wer wird Millionär?

"Wer wird Millionär?" - seit 1999 der Dauerbrenner unter den Quizshows auf RTL. In der Regel zweimal pro Woche - montags und freitags um 20:15 Uhr auf RTL - stellt Moderator Günther Jauch knifflige Fragen an unterschiedliche Kandidaten oder auch mal Prominente auf dem Ratestuhl. Als Höchstgewinn winken 1 Million Euro oder in sogenannten "Zocker-Specials" sogar bis zu 2 Millionen Euro.

Skurrile Kandidaten, abwesende Telefonjoker, eine Publikumsjoker-Treffsicherheit von 100 Prozent - beim Moderator führten Ungereimtheiten zu einer Verschwörungstheorie.

Zunächst zeigte sich Günther Jauch bei "Wer wird Millionär?" von der sozialen Seite. Er wollte einer Kandidatin unter die Arme greifen, die jedoch Jauchs Intention nicht überriss und abstürzte. Danach wurde es am Montagabend dank eines jungen Düsseldorfers aber so richtig launig.

In der Regel sind die Kandidaten bei "Wer wird Millionär?" nicht nur von den Fragen eingeschüchtert, sondern auch von Günther Jauchs Attitüde. Diesmal aber musste der Moderator zu seiner Überraschung selbst einstecken wie noch nie!

Normalerweise können sich die Kandidaten bei "Wer wird Millionär?" glücklich schätzen, dass ihnen das Publikum bei einer Wissenslücke aus der Patsche helfen kann. In der jüngsten Ausgabe vom Freitagabend war aber kein Verlass auf die Zuschauer im Studio. Zumindest fast keiner.

Nein, Greta Thunberg war nicht zu Gast bei "Wer wird Millionär?" Doch Günther Jauch entdeckte in der ersten Folge des neuen Jahres sein Umweltbewusstsein. Auslöser war ein junger Mann, der nach einem Asien-Urlaub mit seiner Partnerin die Welt retten will. Zumindest ein bisschen. Denn der Plastikmüll im Meer lässt das Paar nicht kalt. Jauch ebenso wenig. Entsprechend spannend fand der Moderator die Geschäftsidee der beiden, wie die Galerie zeigt.

Lauer Jahresauftakt bei Günther Jauch: In der ersten Ausgabe von "Wer wird Millionär?" im Jahr 2020 waren zwar die Fragen knackig, ansonsten war das Rahmenprogramm aber noch im Winterschlaf. Und so blieb eine pikante Frage ungeklärt.

So ein Schwimmabzeichen kann schon ganz schön nützlich sein. Zum einen beweist es, dass man sich im Fall der Fälle über Wasser halten kann. Zum anderen hätte man es beim Familienspecial von "Wer wird Millionär?" am Montagabend eventuell leichter haben können.

Im zweiten Teil des "Familienspecials" von "Wer wird Millionär?" unterlief ausgerechnet dem "Meister" ein Fehler. Günther Jauch gab einer Kandidatin eine unverhoffte Schützenhilfe.

Günther Jauch lud zu einem Familienspecial seines Quiz-Klassikers "Wer wird Millionär?". Für eine Kandidatin könnte es zu einem verspäteten Weihnachtsgeschenk kommen. Sie fahndet nach einem Ehering.

Ein Opa, auf den Mama hätte hören sollen. Ein 14-Jähriger, der "Mit 66 Jahren" trällert. Eine tätowierte Knöllchenverteilerin, die für falsches Antworten bestraft wird. Und ein ziemlich unerotischer Wunsch. Das Familien-Special von "Wer wird Millionär?" am Donnerstagabend hatte ein feines Kandidaten-Potpourri zu bieten.

Da soll noch einer sagen, Lehrer seien Sicherheitsmenschen. Weil er kurz nicht über die Folgen seines Mutes nachdachte, machte Kandidat Tom Grimm am Montagabend aus einer sonst eher risikoarmen Ausgabe "Wer wird Millionär?" doch noch das versprochene „Zocker-Special“.

Das Thema Knöpfe beschäftigte einen Kandidaten beim großen "Wer wird Millionär?"-Zocker-Special am Montag Abend. Bei Günther Jauch riss dieses Stichwort eine Wunde aus der Kindheit auf. Er plauderte aus dem Grundschul-Nähkästchen.

So gut gelaunt wie bei der Fortsetzung des Zocker-Specials hatte man Günther Jauch schon lange nicht mehr gesehen. Kein Wunder, eine Kandidatin haute eine Pointe nach der anderen raus.

Die Montagsfolge bei "Wer wird Millionär?" war ein Zocker-Special. Mutige Kandidaten und ein übermütiger Moderator trafen aufeinander. Letzteres führte fast zu einer Rebellion der Mitarbeiter hinter den Kulissen.

"Glück, Wissen, Hilfe, Mut zum Zocken und vor allem Gelassenheit. Für das "Zocker-Special" von "Wer wird Millionär?" sind das gar keine schlechte Zutaten. Das bewies zumindest Kandidat Erik Asmus am Montagabend bei Günther Jauch. Bei dem meldete sich während der Show plötzlich jemand, von dem man sonst eher nichts hört.

Auf dem ungewohnten Sendeplatz am Donnerstagabend ging es in einer dreistündigen Ausgabe von "Wer wird Millionär?" launig zur Sache. Richtig viel Geld sahnte aber niemand ab.

Am Abend vor Nikolaus gab es ein geradezu weihnachtliches Wunder zu bestaunen im "Wer wird Millionär?"-Studio. Ein Kandidat zeigte, dass er Wasser spüren kann. Er selbst war davon zumindest überzeugt. Jauch blieb skeptisch - bis er selbst mal durfte!

Günther Jauch zählt heute zu den beliebtesten und bekanntesten TV-Größen aus dem deutschen Fernsehen. Wie der 63-Jährige über seine Rente denkt, hat er nun in einem Interview mit Johannes B. Kerner verraten.

Sängerin Jeannette Biedermann, Komiker Thomas Hermanns, Bundesarbeitsminister Hubertus Heil und Beststeller-Autor Sebastian Fitzek mussten sich bei der Promi-Ausgabe von "Wer wird Millionär?“ von Günther Jauch quälen lassen – dies aber für einen guten Zweck. Warum Gregor Gysi eine "feige Socke“ ist, durften die Zuseher vom Moderator auch erfahren.

Nicht vielen gelingt es, einen Günther Jauch in pure Sprachlosigkeit zu versetzen. Genau das hat Comedy-Urgestein Thomas Hermanns beim Promi-Special von "Wer wird Millionär?" geschafft. Hermanns verblüffte den Quizshow-Titan mit einer äußerst pikanten Frage.

Beim Prominenten-Special von "Wer wird Millionär?" spielen unter anderem Komiker, Moderatoren oder Models für den guten Zweck ums große Geld und sorgen dabei für reichlich Unterhaltung. Diese Promis haben sich schon den kniffligen Fragen von Günther Jauch gestellt.

Sind Sie schlauer als Günther Jauch? RTL hat aus dieser Frage eine eigene Show gemacht und ins Gehirn von Günther Jauch geschaut. Natürlich nur mit einem Test. Herausgekommen sind ein durchschnittliches Ergebnis - und eine durchschnittliche Show.

Die Geschichtchen, mit denen die Kandidaten bei Günther Jauch vorgestellt werden, sind ja allzu oft nicht gerade originell. Diesmal war aber eine Kandidatin dabei, deren Story sicher nicht jeder erzählen kann. Sie stand nämlich schon einmal mit Daniel Craig alias James Bond vor der Kamera. Genützt hat es ihr aber nichts.

Hollywood-Flair bei Günther Jauch! Zuerst hat eine Dame ihren Auftritt, die schon an der Seite von Daniel Craig im James-Bond-Film "Ein Quantum Trost" zu sehen war, dann folgt ein Kandidat, dessen Heiratsantrag so filmreif inszeniert war, dass er ins Kino kam!

Eine Kandidatin, ein Sumo-Ringer und eine Stange: Diese drei eher ungewöhnlichen Zutaten lösten am Montagabend bei "Wer wird Millionär?" Verwirrung bei Günther Jauch aus. Der Moderator hatte sich unter Poledance nämlich ein bisschen was anderes vorgestellt. Einen richtigen Aussetzer hatte Jauch dann aber bei einem anderen Kandidaten.