Stars

Vicky Leandros wird 65: Ihre Karriere in Bildern

Der griechisch-deutsche Schlagerstar feiert am 23. August einen großen Geburtstag. Wir zeigen die schönsten Bilder aus den letzten Jahrzehnten und blicken auf eine vielseitige Weltkarriere. © top.de

Vicky Leandros wurde 1952 auf der Mittelmeerinsel Korfu geboren. Mit sechs Jahren kam Sie nach Deutschland. Ihr kreatives Talent wurde von ihren Eltern früh erkannt und mit einer Gesangs-, Ballett- und Gitarrenausbildung gefördert. (Bild: 1966)
Nachdem sich ihre Eltern Anfang der 60er-Jahre scheiden ließen, wuchs Vicky Leandros bei ihrem Vater in Hamburg auf. Im zarten Alter von 14 Jahren kam ihr erstes Album "Songs und Folklore" mit Coverversionen von Bob Dylan, Joan Baez und Glen Campbell heraus. (Bild: 1968)
1972 hatte die fleißige Sängerin bereits sieben Studioalben aufgenommen. In dem Jahr gewann sie auch den Grand Prix Eurovision de la Chanson (heute: Eurovision Song Contest). Sie trat allerdings weder für ihr Geburtsland Griechenland noch für ihre Wahlheimat Deutschland an, sondern für Luxemburg.
Wer konnte diesen Augen widerstehen? Die Käufer von Vickys Alben jedenfalls nicht: Ihr Grand-Prix-Siegertitel war kommerziell äußerst erfolgreich, mit dem Gassenhauer "Theo, wir fahr’n nach Lodz" hielt sie sich mehrere Wochen auf Platz 1 der deutschen Hitparade und im Laufe der Zeit wurde sie mit unzähligen Gold- und Platinschallplatten ausgezeichnet. (Bild: 1975)
Leandros im Jahr 1984 mit ihrem ersten Mann: Für den griechischen Bauunternehmer Ivan Zissiadis zog die Sängerin für zwei Jahre zurück nach Griechenland und brachte dort Sohn Leo zur Welt. Dann stellte sie fest: "Wir passten einfach nicht zusammen."
Den Augenblick, als sie ihren zweiten Ehemann Freiherr Enno von Ruffin kennenlernte, beschrieb sie später als "magischen Moment". Die Ehe wurde im May 1986 geschlossen und hielt 20 Jahre lang. Das Paar hat zwei gemeinsame Töchter, Milena und Sandra.
Im großen Unterhaltungsdampfer "ZDF-Hitparade" gehörte Vicky Leandros mit ihren zahlreichen Hits quasi zur Stammcrew. Hier sieht man sie mit Moderator Dieter Thomas Heck und der Sängerin Katja Ebstein im Jahr 2001.
Aber auch Jahrzehnte nach ihrem Karrierestart zieht es Vicky noch immer auf die Bühne. Alle Achtung! 2011 performte sie sogar bei "The Dome 60" gemeinsam mit Scooter den Song "C'est bleu" – eine Neuinterpretation ihres Welthits "L'amour est bleu".
Am 14. Februar 2011 wurde die Sängerin zum "Kommandeur des Verdienstordens des Großherzogtums Luxemburg" ernannt. Zur Verleihung wurde sie von ihren Kindern Sandra und Leo begleitet.
Immer wieder reüssiert Vicky Leandros auf dem politischen Parkett. So war sie für den Posten der Kultursenatorin in Berlin und Hamburg im Gespräch. Von 2006 bis 2008 war sie Vizebürgermeisterin von Piräus. Hier sieht man sie 2015 mit dem damaligen Außenminister Frank-Walter Steinmeier und Besuchern aus Griechenland in Berlin.
Neue Themen
Top Themen