Stars

Das machen die Stars aus "Zurück in die Zukunft" heute

Wie im Flug eroberten Marty McFly und Doc Brown in den Achtzigerjahren die Kinoleinwände. Doch "Zurück in die Zukunft" war gestern. Was wurde aus den einstigen Zeitreisenden? © spot on news

... wird Christopher Lloyd 80 Jahre alt. Als er für den dritten Teil der Sci-Fi-Reihe vor der Kamera steht, ist er 52 Jahre alt. Seine fortgeschrittene Film- und TV-Karriere an den Nagel hängen, das möchte er aber nicht. Er ist immer noch als gefragter Schauspieler aktiv. Seine letzten Rollen hatte er in Filmen wie "Sin City 2" (2014) oder "Abgang mit Stil" (2017) neben Hollywood-Star Morgan Freeman.
1985 setzt sich Marty McFly (gespielt von Michael J. Fox) zum ersten Mal in seinen zu einer Zeitmaschine umgebauten DeLorean. Was dann passiert, ist unglaublich: Er reist ganze 30 Jahre in die Vergangenheit und trifft dort auf seine Eltern. Die Teile zwei (1989) und drei (1990) von "Zurück in die Zukunft" gehen sogar noch einen Schritt weiter. Hier bewegt sich der Jugendliche sowohl in der Vergangenheit als auch in der Zukunft.
Nach seinen Zeitreisen auf der Leinwand wusste spätestens jeder Filmfan, wer Michael J. Fox ist. Dennoch ist es nach der Sci-Fi-Trilogie relativ ruhig um den Schauspieler geworden. Der Grund: Er leidet an der Parkinson-Erkrankung. Öffentliche Auftritte und Filmrollen werden immer seltener. Zuletzt war der 57-Jährige in seiner eigenen "The Michael J. Fox Show" (2013-2014) sowie in den TV-Serien "Good Wife" und "Designated Survivor" zu sehen.
In allen guten Produktionen gibt es einen Bösewicht. In "Zurück in die Zukunft" wird dieser Part Biff Tannen (gespielt von Thomas F. Wilson, links) zugetragen. Er macht Marty McFly in allen drei Filmen das Leben reichlich schwer und bezeichnet ihn immer wieder als "feige Sau".
Für Thomas F. Wilson sind die "Zurück in die Zukunft"-Streifen seine bislang größten Erfolge. Die Schauspielerei ist aber auch weiterhin sein Steckenpferd. Vor allem in Serien taucht er immer mal wieder auf, darunter "Ghost Whisperer – Stimmen aus dem Jenseits", "Bones – Die Knochenjägerin" und "The Ranch". Wilson ist verheiratet und hat vier Kinder.
In der Vergangenheit verliebt sie sich in ihren eigenen Sohn, im Jetzt ist sie die gute Seele des Hauses McFly: Lorraine Baines (gespielt von Lea Thompson). Als liebende Ehefrau und Mutter dreier Kinder, darunter der Zeitreisende Marty, kommt sie in allen drei Filmen vor. Ihr reales Leben sieht nicht arg anders aus.
Seit 1989 ist Lea Thompson mit dem Regisseur Howard Deutsch verheiratet, den sie am Set von "Ist sie nicht wunderbar?" kennen und lieben lernte. Die beiden haben zwei Töchter, eine von ihnen ist "Why Him?"-Star Zoey Deutch. Von ihrer Mutter kann sich die junge Schauspielerin einiges abschauen. Auch heute noch ist die 57-jährige Thompson in Film und Fernsehen zu bewundern. 2018 spielt sie in der Netflix-Komödie "Sierra Burgess Is a Loser" mit.
Im Jahr 1955 ist George McFly (gespielt von Crispin Glover) ein echter Verlierer. Als Jugendlicher mangelt es dem späteren Vater von Marty McFly gehörig an Selbstbewusstsein. Erst sein zeitreisender Sohn kann ihm helfen, das Herz seiner Liebsten für sich zu gewinnen. Was viele nicht wissen: In Teil zwei und drei wird George McFly von jemand anderem gespielt.
Wegen Meinungsverschiedenheiten mit den Produzenten wird Crispin Glover nach Teil eins entlassen. Jeffrey Weissman nimmt seinen Platz ein. Dennoch läuft es für den gehörnten Schauspieler weiterhin gut. Heute ist er 54 Jahre alt und immer noch gut im Geschäft. Auf "Zurück in die Zukunft" folgen für ihn Filme wie "3 Engel für Charlie" und "Alice im Wunderland". Seit 2017 wirkt er außerdem in der TV-Serie "American Gods" mit.
Clara Clayton (gespielt von Mary Steenburgen) feiert ihr "Zurück in die Zukunft"-Debüt erst im dritten und somit letzten Teil der Filmreihe, dieser erschien im Jahr 1990. Sie erobert im Wilden Westen das Herz von Tüfftler Doc Brown, obwohl dieser anfänglich gar keine Liebesbindung eingehen wollte.
Im wahren Leben hat Mary Steenburgen ihre große Liebe in Ted Danson gefunden. Mit dem Schauspieler ist die heute 65-Jährige seit 1995 verheiratet. Doch nicht nur privat läuft es rund. Steenburgen erhielt 1981 für ihre Nebenrolle in "Melvin und Howard" den Golden Globe und sogar den Oscar. Nach "Zurück in die Zukunft III" folgen zahlreiche weitere Engagements, darunter "Die Fremde in dir", "Selbst ist die Braut" und "Haben Sie das von den Morgans gehört?". Außerdem ist sie in der Netflix-Serie "Orange Is the New Black" sowie dem 2018 erscheinenden Kinofilm "Book Club" zu sehen.