• Schlagersängerin Ute Freudenberg hat seit Jahren Parkinson.
  • Jetzt hat sie in einem Interview über die Krankheit gesprochen.

Mehr Promi-News finden Sie hier

"Jugendliebe"-Sängerin Ute Freudenberg lebt seit Jahren mit der Diagnose Parkinson. Darüber sprach sie am Freitagabend zum ersten Mal öffentlich in der MDR-Talkshow "Riverboat". Die Auswirkungen spüre sie bisher vor allem im rechten Arm und in der Hand. "Ich habe einfach zu viel Freude am Leben, als dass ich mich davon unterkriegen lasse", sagte die 66-jährige Weimarerin.

Die Diagnose kam im Mai 2018. Zuvor habe sie plötzlich den Stift bei einer Autogrammstunde nicht mehr richtig halten können und etwas "wie Stromschläge" im Körper gespürt. Nach zahlreichen Arztbesuchen sei schließlich die Diagnose gestellt worden.

Ihre Stimme habe sich bisher nicht durch die Krankheit verändert

"Diese Krankheit macht alles langsamer. Man zieht sich langsamer aus, macht langsamere Bewegungen, der Gang verändert sich. Und ich werde alles versuchen, dass ich diese Krankheit langsamer werden lasse", sagte die Schlagersängerin.

Welche Auswirkungen Parkinson bei ihr in der Zukunft haben wird, wisse sie nicht. Ihre Stimme habe sich bisher nicht verändert. Außerdem habe sie noch alle ihre Texte im Kopf. Trotzdem werde sie ihr diesjähriges 50-jähriges Bühnenjubiläum erst im kommenden Jahr mit einer Tour feiern. (dpa/tar)  © dpa