Eben hat Rihanna (29) noch mit ihrem Cousin Weihnachten gefeiert – jetzt ist er tot. Auf Instagram verabschiedet sich die Sängerin von ihrem geliebten Familienmitglied mit offenen Worten der Trauer.

Rihannas Cousin Tavon Kaiseen Alleyne ist am 26. Dezember auf offener Straße in Barbados erschossen worden. Was genau an dem Abend passiert ist, weiß bisher noch nicht einmal die Polizei.

Wie "Daily Mail" berichtet, schoss ein Unbekannter um sieben Uhr Abends mehrmals auf den 21-Jährigen. Tavon wurde ins Krankenhaus eingeliefert und erlag dort seinen Verletzungen. Der Täter befindet sich auf der Flucht.

Familie unter Schock

Was für ein Schock für die Familie, die kurz vorher noch zusammen war! Rihanna stand ihrem Cousin offenbar sehr nahe, einen Tag zuvor hatten sie auf Barbados – ebenfalls Rihannas Heimat – noch gemeinsam Weihnachten miteinander gefeiert

Auf Instagram verabschiedet sich die Sängerin mit einer Galerie gemeinsamer Bilder von ihrem geliebten Cousin.

Dazu schreibt sie: "Ich kann nicht glauben, dass es erst letzte Nacht war, als ich dich in den Armen gehalten habe." Niemals hätte sie gedacht, dass es das letzte Mal sein könnte.

"Ich werden dich für immer lieben". Den Post schließt sie mit dem politischen Hashtag #endgunviolence, also "Beendet Waffengewalt". (mia)  © top.de