Liam Gallagher nutzt das Benefizkonzert für die Terroropfer von Manchester mal wieder dazu, seinen Bruder Noel öffentlich zu bepöbeln. Dabei entgeht ihm aber ein wichtiges Detail.

Mehr zu Liam Gallagher

Coldplay, Miley Cyrus, Pharrell Williams: Zu Ariana Grandes (23) Benefizkonzert "One Love Manchester" kamen sie alle.

Einer fehlte allerdings: Noel Gallagher (50), selbst ein Sohn der Stadt und Urheber von "Don't Look Back in Anger" - dem Oasis-Lied, das nach dem Terroranschlag zur Hymne in Großbritannien wurde.

"You sad fuck"

Man hätte auf diesem Konzert mit Noel gerechnet – der befand sich allerdings gerade im Urlaub. Dass er den für das Benefizkonzert nicht abgebrochen hatte, brachte ihm harsche Kritik von seinem Bruder Liam ein.

Liam Gallagher (44) beschimpfte Noel via Twitter und entschuldigte sich öffentlich für seinen Bruder.

In weiteren Tweets schrieb er, Noel hätte in ein verdammtes Flugzeug steigen und für die Kids spielen sollen und nannte ihn "you sad fuck".

Stille Hilfe

Was Liam wohl nicht auf dem Schirm hatte: Noel hatte zwar nicht den Urlaub mit seiner Familie abgebrochen, aber schon längst im Stillen geholfen.

Er spendet nämlich die Tantiemen, die er für "Don't Look Back In Anger" erhält, an die Opfer des Terroranschlags, wie der "NME" berichtete.

Noel habe das in dem Moment veranlasst, als sich abzeichnete, dass der Song eine größere Rolle spielen wird in der Trauerbewältigung. Angeblich machte er es sogar, bevor es überhaupt offiziell Pläne für das Benefizkonzert gab.

Nur machte Noel daraus eben keine große Sache. Und so pöbelte Liam sich mit seinen Aussagen selbst ins Aus.

Oasis-Reunion ausgeschlossen

Vielleicht hat der Grund für Liams Wut auch nicht nur mit "One Love" zu tun - sondern eher damit, dass Noel sich weiterhin weigert, Oasis wieder aufleben zu lassen - obwohl sich Liam das doch so sehr wünscht.

Ach, Liam. Don't look back in anger ... (mia)  © top.de