Stars

Vom Model zum Hollywood-Star: Cara Delevingne kann einfach alles!

Vom Model zum Hollywood-Star: Cara Delevingne beherrscht alle Rollen perfekt. Zum 25. Geburtstag am 12. August gibt's einen Rückblick auf ihre Blitzkarriere. © top.de

Gerade noch im Elite-Internat, dann schon in der großen Modewelt unterwegs: Mit 18 Jahren ergatterte Cara Delevingne ihren ersten Modeljob – für den Onlinehändler Asos.
Auf den Partys bei Fashion Weeks (hier 2010 in London) war die Newcomerin von Anfang an ein gerngesehener Gast - dank stets guter Laune sowie Mut zu schrägen Outfits und verrückten Frisuren.
Auftritte für Burberry (Foto) und Laufstegjobs für Dolce & Gabbana und Co.: Cara eroberte die Modewelt im Sturm. Doch in ihr selbst sah es nicht immer so rosig aus. Eigenen Aussagen zufolge kämpfte sie schon als Teenie mit Depressionen.
2012 war ein gutes Jahr für den Shootingstar. Bei den British Fashion Awards kürte man sie zum "Model of the Year". Zeitgleich gab sie ihr Schauspieldebüt als Prinzessin Sorokina im Kinofilm "Anna Karenina".
Caras Schwester Poppy Delevingne ist sieben Jahre älter und war schon vor ihr erfolgreich als Model tätig. Heute hat die Jüngere die Nase vorn.
2013 lief die Blondine zuletzt für Victoria's Secret. Berichte, das Label habe sie danach nicht mehr gebucht, weil sie zu dick sei, konterte sie wie folgt: "Es ist schamlos, über die Körper von Frauen herzuziehen, nur um mehr Zeitungen zu verkaufen."
Cara Delevingne (hier mit Schwester Poppy und Prinz Charles) stammt übrigens aus gutem Hause. Ihr Großvater war ein Medienunternehmer, ihre Oma die Kammerzofe von Prinzessin Margaret und Mama Pandora Stevens ist ein ehemaliges It-Girl der Londoner Szene.
Auch ihre Patentante hat Glamour: Es ist keine Geringere als Hollywoodstar Joan Collins.
Karl Lagerfeld fährt komplett auf Cara ab. Er buchte sie bereits für diverse Projekte und nennt sie wegen ihres Hangs zum Faxenmachen den "Charlie Chaplin der Modewelt".
Vor einigen Jahren hatte Cara angeblich ein Techtelmechtel mit One-Direction-Schönling Harry Styles - der auch mit Kendall Jenner gebusselt haben soll. Als sich die drei bei den British Fashion Awards 2014 über den Weg liefen, sorgte das für Gesprächsstoff.
Neue Männer gab es nach Harry Styles offiziell keine mehr. Dafür aber eine Frau. Mit der Sängerin St. Vincent war die Britin von 2014 bis 2016 liiert.
Mit Cara Delevingne haben die Briten ihre neue Kate Moss gefunden. Kein Wunder, dass beide von Sarah Doukas entdeckt wurden, der Gründerin der Modelagentur Storm.
Wenn Kate und Cara gemeinsame Sache machen, kann es nur ein Hammer werden - wie diese Kampagne für das britische Traditionshaus Burberry.
Gemeinsam mit Pharrell Williams drehte sie für Chanel einen Kurzfilm: Cara als Sissi und er als Kaiser Franz Joseph verkleidet. Den Hit "CC the World" zum Video sangen die beiden gemeinsam ein.
Cara übernahm auch schon einmal einen Part in einem Musikvideo – dem Clip der südafrikanischen Hip-Hop-Band Die Antwoord zu ihrem Track "Ugly Boy".
2014 hatte sich Cara längst auf den Titelblättern der Hochglanzmagazine etabliert. Dann kamen Gerüchte auf, sie würde das Modeln aufgeben - was sie via Twitter dementierte.
Dennoch: Modeln scheint Cara auf Dauer nicht zu reichen. Immer öfter taucht sie in Filmen auf. 2014 spielte sie an der Seite von Daniel Brühl in "Die Augen des Engels".
Die erste Hauptrolle in einem Kinofilm ließ nicht lange auf sich warten: 2014 übernahm Cara die Rolle der Margo Roth Spiegelman in dem Coming-of-Age-Streifen "Margos Spuren".
2016 kam "Suicide Squad" in die Kinos. In einer der Hauptrollen: Cara Delevingne als Dr. June Moone/Enchantress.
Für wen macht Cara hier wohl mit einem kleinen Puma-Baby im Arm Werbung? Richtig, für einen deutschen Sportartikelhersteller!
Neue Themen
Top Themen