Es ist erst wenige Monate her, dass Lamar Odom nach einer Drogen-Überdosis tagelang um sein Leben kämpfte. Im Oktober 2015 hatte man den ehemaligen NFL-Star bewusstlos in einem Bordell in Nevada gefunden. Er soll zwölf Schlaganfälle erlitten haben und wurde in ein künstliches Koma versetzt. Nach einem langen Krankenhausaufenthalt, hat der 36-Jährige noch heute mit den Folgen zu kämpfen.

Das alles scheint ihn allerdings nicht davon abzuhalten, sich seiner Sucht erneut hinzugeben. Wie das US-Portal „TMZ“ berichtet, machen sich Freunde und Familie große Sorgen um Lamar, da sie glauben, er sei wieder rückfällig geworden. Der ehemalige Basketballer soll sich seit einiger Zeit extrem seltsam verhalten, woraufhin seine Freunde sein Haus durchsuchten.

Sie fanden laut eines Insiders Drogen-Utensilien, wie Crack-Pfeifen, Tütchen und selbstgedrehte Filter und stellten Odom zur Rede. Doch der Ex-Sportler lehnt einen Entzug strikt ab, er ist davon überzeugt, kein Drogenproblem zu haben.

Ob das alles in Zusammenhang damit steht, dass seine Noch-Ehefrau Khloé Kardashian (31) im Mai erneut die Scheidung einreichte? Bereits 2013 hatte sie die Papiere unterzeichnet, nachdem sich Lamar seine Sucht nicht eingestehen wollte. Nach seinem Zusammenbruch wurde der Prozess erst einmal auf Eis gelegt.

Khloé wich nicht von seiner Seite und es wurde sogar über ein Liebes-Comeback spekuliert. Bei der Premiere der neuen Staffel ihrer Realtiy-Show „Keeping Up with the Kardashians“ konnte die Welt zusehen, wie sie und ihre Mutter Kris Jenner (60) das neue Zuhause des 36-Jährigen in Calabasas liebevoll für ihn herrichteten, damit er dort nach seinem Zusammenbruch in ein neues, gesundes Leben starten kann.

Doch das scheint nicht der Fall zu sein. Khloé machte sich bereits im Mai über das Verhalten von Lamar Gedanken, als er am Muttertag (16. Mai) in einer Bar fotografiert wurde, wie er einiges an Alkohol konsumierte. Sie bat ihren Schwager Kanye West (38), ihr zu helfen, Lamar dazu zu überreden, mit einem Drogen Experten zu sprechen.

Doch anscheinend brachte das alles nichts, denn am 01. Juni wurde der Sportler dabei gesichtet, wie er an einer Tankstelle „Viagra“ kaufte und sich am nächsten Tag mit einer mysteriösen Dame bei einem Date in Los Angeles traf.

All diese Mittel hatten ihn im Oktober fast das Leben gekostet und nun scheint der 36-Jährige sich erneut auf den Abgrund zuzubewegen. Hoffentlich können ihn seine Freunde rechtzeitig überzeugen und er bekommt doch noch einmal die Kurve. Alles andere wäre fatal. (rk)