Nachdem Lamar Odom im Oktober letzten Jahres nach einer Überdosis um sein Leben kämpfte, legte seine Noch-Ehefrau Khloé Kardashian die 2013 eingereichte Scheidung erst einmal auf Eis und wich nicht von der Seite des ehemaligen Profi-Basketballers. Sie kümmerte sich liebevoll um seine Genesung und es war sogar von einem Liebes-Comeback die Rede.

Doch im Mai zog der Reality-Star dann endgültig einen Schlussstrich unter ihre Beziehung und reichte zum zweiten Mal die Scheidung ein. Wenig später wurde sie bereits mit einem neuen Mann an ihrer Seite gesichtet: NFL-Star Odell Beckham Jr. (23).

Das alles scheint ihrem Ex gar nicht zu passen. „Er dreht völlig durch, beschimpft sie, schreit sie an und wirft ihr vor, Versprechen gebrochen zu haben, die sie ihm an seinem Sterbebett gegeben hätte“, verriet ein Insider dem US-Portal „Radar Online“.

Angeblich lasse sich der 36-Jährige gar nicht mehr beruhigen und jage Khloé mittlerweile sogar richtig Angst ein. „Er ist extrem bösartig, bombardiert sie mit gemeinen SMS und betrunkenen Nachrichten“, so die Quelle weiter.

Aus diesem Grund sehe sich die 31-Jährige jetzt zu einem radikalen Schritt gezwungen, um Lamar von sich fern zu halten: „Sie denkt ernsthaft darüber nach, eine einstweilige Verfügung gegen ihn zu beantragen, da er ihr mit allen möglichen Sachen droht.“ Lamar versuche den „Keeping up with the Kardashians“-Star damit zu erpressen, alle ihre Geheimnisse auszuplaudern und er habe ihr sogar gesagt, er hoffe, sie würde einfach tot umfallen.

Traurig, dass die Liebe der beiden nun anscheinend in einem bitteren Rosenkrieg endet. Und das nach allem, was sie zusammen durchgestanden haben. Hoffentlich kommt Lamar doch noch zur Vernunft und Khloé kann von rechtlichen Schritten absehen. (dj)